abilify bulgarien kaufen

I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be… more

Krankenversicherung für EU-Ausländer in Deutschland

Häufig können EU-Bürger Mitglied einer deutschen Krankenkasse werden

EU-Bürger dürfen in jedem Land der Europäischen Union leben und arbeiten. Diese „Freizügigkeit" ist eines der zentralen Rechte im gemeinsamen Binnenmarkt. Dazu gehört eine gute Absicherung im Krankheitsfall, häufig sogar eine Krankenversicherung vor Ort.

EU-Ausländer sollen nicht gegenüber denjenigen benachteiligt werden, die schon immer in einem Land wohnen - erst recht nicht bei der Krankenversicherung. EU-Bürger in Deutschland haben damit einen Anspruch auf Unterstützung im Krankheitsfall, wie ihn andere Bürger in Deutschland auch haben. Allerdings hängt es vom Status des EU-Ausländers in Deutschland ab, wie der Krankenversicherungsschutz konkret umgesetzt wird.

Wer gerade erst aus einem EU-Mitgliedsland nach Deutschland gekommen ist, kann meistens vorübergehend seine Krankenversicherung behalten, in der er zuletzt versichert war. Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte EHIC ist eine Behandlung in Deutschland möglich. Sie ist aber beschränkt auf Notfallbehandlungen.

So finden Ausländer und EU-Bürger eine geeignete Krankenversicherung in Deutschland: Hier Informationen anfordern oder gleich online die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse beantragen.

Zum Krankenkassen-Beitritt für Ausländer und EU-Bürger.

Den vollen Leistungsumfang erhalten Ausländer, wenn sie Mitglied einer deutschen Krankenkasse werden. Nicht nur aus diesem Grund werden die meisten EU-Bürger in Deutschland so bald wie möglich eine deutsche Krankenversicherung abschließen. Oftmals ist die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse sogar gesetzlich vorgeschrieben, so zum Beispiel für angestellte Arbeitnehmer. In diesem Fall können auch Ausländer, die nicht aus EU-Mitgliedsstaaten kommen, in eine gesetzliche Krankenkasse aufgenommen werden.

Bei selbstständiger Tätigkeit oder während der Jobsuche ist die Lage für EU-Bürger in Deutschland nicht so eindeutig wie bei Arbeitnehmern. Auch in diesen Fällen ist eine Krankenversicherung in Deutschland jedoch fast immer möglich: Entweder bei einer von über 100 gesetzlichen Krankenkassen oder in einer privaten Krankenversicherung. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten:

© Copyright 2018, Euro-Informationen, Berlin – Alle Rechte vorbehalten.
Euro-Informationen übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Angaben.
Inhalte dienen der persönlichen Information. Jede weitergehende Verwendung, Speicherung in Datenbank, Veröffentlichung, Vervielfältigung nur mit Zustimmung von Euro-Informationen, Berlin.

Zitierweise / cite as:

Payer, Alois: Islam. -- Fassung vom 2011-03-05. -- (Materialien zur Religionswissenschaft). -- URL: http://www.payer.de/islam/islam.htm. -- [Stichwort].

  • Begriff "Islam" - الإسلام
  • Gebet (Salat - صلاة)
  • Abgabe (Zakat - زكاة )
  • Fasten (Saum - صوم )
  • Pilgerreise (Haddsch - حج ‎)
  • Spaltungen: Schiiten ( أهل السنة ‎), Sunniten ( شيعة علي ) und andere
    1. Indonesien: 200 Mio., 88%
    2. Pakistan: 159 Mio.; 96% (vor allem Sunniten, Schiiten und Ahmadis in der Minderheit); Staatsreligion
    3. Bangladesch: 144 Mio., 90% (meist Sunniten); Staatsreligion
    4. Indien: 159 Mio., 14% (vor allem Sunniten)
    5. Iran: 71 Mio., 99% (90 % Schiiten, 8 % Sunniten, Minderheit: Bahai); Staatsreligion
    6. Nigeria: 76 Mio., 50%
    7. Algerien: 34 Mio., 99% (Sunniten); Staatsreligion
    8. Marokko: 31 Mio., 99% (90% Sunniten); Staatsreligion
    9. Afghanistan: 29 Mio., 99% (80% Sunniten, 19% Schiiten, Minderheit: Ismailiten)
    10. China VR: 20 Mio., 0,2% (Angaben sind sehr unsicher)
    11. Usbekistan: 24 Mio., 90% (Sunniten)
    12. Sudan: 29 Mio., 70% (bezieht sich auf den Norden, Sunniten); Staatsreligion
    13. Irak: 29 Mio., 965% (2/3 Schiiten, 1/3 Sunniten, Minderheit: Jesiden); Staatsreligion
    14. Saudi Arabien: 24 Mio., 98% (vor allem Sunniten, Minderheit: Schiiten); Staatsreligion
    15. Syrien: 18 Mio., 87% (74 Sunniten, 13% Alawiten, Ismailiten, Schiiten)
    16. Kasachstan: 10 Mill., 65% (Sunniten)

    [Quelle: Der Fischer Weltalmanach: 2011. - Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verl., 2010. - 800 S. - ISBN 978-3-596-72911-1. Die Angaben in Millionen sind von mir auf Grund der Quelle ausgerechnet und auf - oder abgerundet.]

    1. Asien: 812 Mio. (1998)
    2. Afrika: 339 Mio.(2000)
    3. Ehemalige Sowjetunion: 20 Mio. (1993)
    4. Europa: 31 Mio. (1998)
    5. Nordamerika: 4,5 Mio. (1998)
    6. Lateinamerika: 1/2 Mio. (1994)

    Weltweit: 1, 5 Milliarden. [Die Angabe der Zahlen stammt aus: http://www.adherents.com. -Zugriff am 2011-2-28]

    Der Islam ist also nicht nur seinem universalen Anspruch nach, sondern auch seiner Verbreitung nach, eine Weltreligion.

    Weitere Staaten, in denen der Islam Staatsreligion ist (in alphabetischer Folge):

    • Brunei
    • Jemen
    • Katar
    • Kuwait
    • Libyen
    • Malaysia
    • Malediven
    • Mauretanien
    • Oman
    • Somalia
    • Tunesien

  • arabischer Islam: Nordafrika, Vorderer Orient
  • irano-indischer Islam: Iran, Afghanistan, Pakistan, Bangladesch, Indien
  • malaiischer Islam: Indonesien, Malaysia, Philippinen
  • schwarzer Islam: Schwarzafrika, USA
    • auf die Tradition
    • auf das Wort Gottes
    • auf das Vorbild des Propheten

    • Gebotenes (fard - الفرض )

    Daneben gibt es noch die Kategorien:

  • bei Sonnenaufgang
  • zur Mittagszeit
  • bei Sonnenuntergang
  • nach Sonnenuntergang
  • Abgabe ("Armen"-Steuer) (Zakat - زكاة ‎)
  • Fasten (Saum - صوم ) im Monat Ramadan
  • Pilgerreise (Haddsch - حج ‎) zur Kaґba ( الكعبة ‎) in Mekka ( مكة المكرمة ), Saudi-Arabien
  • يَٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوٓا۟ ءَامِنُوا۟ بِٱللَّهِ وَرَسُولِهِۦ وَٱلْكِتَٰبِ ٱلَّذِى نَزَّلَ عَلَىٰ رَسُولِهِۦ وَٱلْكِتَٰبِ ٱلَّذِىٓ أَنزَلَ مِن قَبْلُ ۚ وَمَن يَكْفُرْ بِٱللَّهِ وَمَلَٰٓئِكَتِهِۦ وَكُتُبِهِۦ وَرُسُلِهِۦ وَٱلْيَوْمِ ٱلْءَاخِرِ فَقَدْ ضَلَّ ضَلَٰلًۢا بَعِيدًا

  • Gott
  • seine Engel
  • seine Schriften
  • seine Gesandten
  • nicht glaubt, ist (damit vom rechten Weg) weit abgeirrt."

    Eine Folge des Abirrens vom rechten Glauben ist: wer vom Islam weg konvertiert, kann nur emigrieren; auf dem Abfall vom islamischen Glauben steht im Prinzip die Todesstrafe (z.B. in Afghanistan).

    Die wesentlichen Eigenschaften Gottes sind:

    • Einzigkeit Gottes: Gott ist absolut einzig, deshalb wird die christliche Dreifaltigkeitslehre abgelehnt und erst recht die christliche Vorstellung von der Gottessohnschaft Christi.

    1. SCHWEIGEN

    Vor der Offenbarung des Koran gab es folgende Schriften echter Offenbarung:

    1. die Psalmen Davids ( زبور ‎)
    2. die Evangelien Jesu ( Εὐαγγέλιον )


    Abb.: Koranhandschrift, Medina, 19. Jhdt.

    Hilfe dazu: Der Koran: Kommentar und Konkordanz / von Rudi Paret. - 2. Aufl., Taschenbuchausg. - Stuttgart: Kohlhammer, 1980. - 555 S. - ISBN 3-17-005657-3


    Abb.: Verbreitung der Rechtsschulen
    [Bildquelle: Ghibar / Wikipedia. -- GNU FDLicense]

  • Hanafi - الحنفي
  • Maliki - مالكي
  • Shafi'i - شافعي
  • Hanbali - حنبلى
  • Muhammad:

    • geboren 569/70 in Mekka ( مكة المكرمة Makkat al-Mukarramah)
    • 622 Emigration (Hidschra - هِجْرَة) von Mekka nach Medina ( المدينة المنورة ‎, al-Madīnah l-Munawwarah )
    • gestorben 632 in Medina

    Das Gebet in [!] Islam. -- Cairo: Das al-Kitab al-Masri, [o.J.]. -- 34 S. -- Kostenlos verteilt von: La Ligue du Monde Islamique.

    "Unser Prophet Mohammed sagte: "Bete auf deinen Knien, stehend, liegend oder sitzend, bei Tag oder bei Nacht -- aber bete."

    abilify ohne rezept gutefrage

    2 Einteilung der Bipolaren Störungen

    3 Ätiologie
    3.1 Genetische Prädisposition
    3.2 Biologische Faktoren
    3.3 Psychosoziale Faktoren

    4 Symptome
    4.1 Manische Episode
    4.2 Hypomanische Episode
    4.3 Depressive Episode
    4.4 Gemischte Episode

    5 Behandlungsansätze
    5.1 Medikamentöse Therapie
    5.2 Elektrokrampftherapie (EKT)
    5.3 Lichttherapie
    5.4 Wachtherapie
    5.5 Psychotherapie

    6 Literaturverzeichnis

    Nur wenigen Menschen ist der Begriff Bipolare Störung bekannt. Einigen ist die dahinter stehende Erkrankung als manische Depression geläufig. Aus den Medien geht hervor, dass vermutlich zahlreiche intelligente, kreative Persönlichkeiten unter diesen Stimmungsstörungen leiden und litten. Bekannte Beispiele dafür sind Vincent van Gogh, Robert Schumann, Ernest Hemingway sowie die Sänger Sting und Kurt Cobain (Nirvana). Jüngst wird sogar vermutet, dass die Eskapaden von Britney Spears auf diese Erkrankung zurück zu führen sein könnten.

    Obwohl Hippokrates bereits im 5. Jh. v. Chr. die Begriffe Melancholie und Manie prägte, dauerte es relativ lange bis sich die wissenschaftliche Forschung mit der Zusammengehörigkeit dieser Erkrankungen beschäftigte. Erst im Jahre 1999 wurde die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS) gegründet, um „die Bedürfnisse von Menschen mit einer bipolaren Störung in Öffentlichkeit und Gesundheitspolitik zur Geltung zu bringen, sowie die Forschung, Fortbildung und Selbsthilfe zu fördern“ (DGBS 2007).

    Mittlerweile liest man auch in der Presse von „Leben auf einer Achterbahn – Manisch – depressive Erkrankungen können immer besser behandelt werden“ (Berliner Morgenpost vom 23.10.2004) oder von „Launen der Natur“ (Die Tageszeitung - Berlin lokal vom 09.10.2004). Am 9. Mai 2007 lautete das Thema der ZDF-Talkshow Johannes B. Kerner „Bipolare Störungen brauchen mehr Öffentlichkeit.“ Darin sprachen eine Betroffene und ihr Partner über diese psychische Erkrankung. Die Schauspielerin Eleonore Weißberger stellte die neu gegründete Stiftung IN BALANCE vor, mit deren Hilfe sie mehr Aufklärung und Transparenz für Betroffene und Angehörige anstrebt. Dies scheint tatsächlich notwendig zu sein, wenn man den Fakten der DGBS (2007) Glauben schenkt. Nach deren Angaben sind in Deutschland circa zwei Millionen Menschen betroffen, von denen allerdings weniger als 50% diagnostiziert und adäquat behandelt sind. Alarmierend ist die Erkenntnis, dass es zwischen 10 und 15 Jahre dauert, bis die richtige Diagnose gestellt und die notwendige medikamentöse Behandlung eingeleitet wird. Auch wenn die Krankheitszeichen nur sehr schwer zu erkennen sind, ist der Leidensdruck sowohl der Patienten als auch der nahen Angehörigen immens. Zudem besteht gerade in den Anfangsphasen der Erkrankung ein erhöhtes Suizidrisiko. Laut einer Publikation von Krüger versucht „jeder vierte Betroffene […] mindestens einmal, sich das Leben zu nehmen, insgesamt versterben 15% der Menschen mit einer bipolaren Störung durch Suizid“ (Krüger 2002, S. 1).

    Die Bipolaren Störungen bilden nach der ICD-10-GM Version 2007 (International Classification of Diseases) eine Untergruppe von Erkrankungen aus der Kategorie der affektiven Störungen. Hierbei handelt es sich um eine psychische Störung, bei der nicht kontrollierbare, extreme Stimmungs- und Gefühlsschwankungen vorliegen. Die Patienten leiden entweder unter verminderter oder gehobener Stimmung. Bei bipolaren Erkrankungen treten die Gemütsschwankungen zwischen den zwei Polen der Manie und der Depression auf. Man spricht hierbei von manischen und depressiven Episoden. Das Auftreten und die Dauer dieser Krankheitsepisoden sind sehr verschieden und können zwischen einigen Tagen, mehreren Monaten, aber auch einigen Jahren variieren. Manche Patienten berichten über mehr manische, andere über mehr depressive Episoden. Die Episoden können zeitlich nacheinander oder ineinander vermischt auftreten. Zwischen den Episoden kann der Patient mehrere Monate oder sogar Jahre völlig beschwerdefrei sein, was nicht mit einer Heilung zu verwechseln ist. Die Krankheit bleibt lebenslänglich bestehen.

    Aufgrund dieser vielschichtigen Verlaufsformen werden bipolare Erkrankungen in Bipolar-I-Störung, Bipolar-II-Störung und Zyklothyme Störung eingeteilt. Diese sind in der folgenden Abbildung vereinfacht dargestellt.

    Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

    Quelle: Bräunig und Dietrich 2004, Seite 15

    Bipolar-I-Störung

    Als Bipolar-I bezeichnet man eine bipolare Krankheit, wenn mindestens zwei voll ausgeprägte Episoden aufgetreten sind, von der eine eindeutig die Symptome einer Manie erfüllt.

    Bipolar-II-Störung

    Bipolar-II charakterisiert eine Erkrankungsform mit depressiven Episoden unterschiedlicher Schwere, die durch Hypomanien ergänzt wird. Hierbei treten keine voll ausgeprägten Manien auf.

    Zyklothyme Störung

    Eine Zyklothymia ist eine wesentlich schwächer verlaufende Form der bipolaren Störung. Die Symptome erreichen nicht die Stadien einer Depression oder Manie sondern pendeln zwischen Hypomanien und Dysthymien hin und her und dauern mindestens 2 Jahre an. Häufig sind Angehörige bipolar Erkrankter davon betroffen.

    Eine andere Einteilung kann auf Grund der Auftretenshäufigkeit der Episoden vorgenommen werden.

    Rapid Cycler sind Patienten, die im vorausgegangenen Jahr mindestens 4 oder mehr Episoden erlebten.

    Unter Ultra rapid Cycling sind Stimmungsumschwünge innerhalb weniger Tage zu verstehen.

    Die am schnellsten wechselnde Verlaufsform wird als Ultra ultra rapid Cycling bezeichnet und bedeutet, dass die Episoden innerhalb von wenigen Stunden umschlagen.

    Unsere Stimmung ist oft wechselhaft wie das Wetter. Hat es gestern noch geregnet, scheint heute vielleicht schon wieder die Sonne. Derartige Schwankungen sind normal. Die Gemütslage von Menschen mit einer manisch-depressiven Erkrankung gleicht jedoch Naturgewalten: Mal lässt eine eisige Kälte alles Leben für Wochen erstarren - dann bricht plötzlich ein Wirbelsturm herein und stellt die Welt komplett auf den Kopf.

    Die manisch-depressive Erkrankung bewegt sich zwischen zwei Polen: auf der einen Seite ungehemmte Euphorie, auf der anderen Seite abgrundtiefer Trübsinn. Die Fachwelt nennt die Krankheit daher bipolare Störung. Beide Stimmungsextreme treten phasenweise auf. Dazwischen liegen oft Zeiträume, in denen die Stimmung normal ist.

    Im Spannungsverhältnis von Manie und Depression fällt es Erkrankten schwer, ein geregeltes Leben zu führen. Unbehandelt treten die Stimmungsepisoden meist immer stärker auf und beeinträchtigen Partnerschaft, Familie und Berufsleben auf das Äußerste. Wird die bipolare Störung jedoch erkannt, ist sie heute gut behandelbar.

    Eine bipolare Störung äußert sich bei jedem Erkrankten anders. Die Stimmungsepisoden können sich zum Beispiel langsam aufbauen oder schlagartig auftreten. Sie können zwei Wochen oder ein halbes Jahr anhalten. Einige Betroffene durchleben mehrere depressive Phasen nacheinander bis sich eine manische Episode einstellt. Auch Mischzustände, in denen gleichzeitig Merkmale einer Depression und einer (Hypo-)Manie auftreten, sind möglich.

    • Gehobene oder gereizte Stimmung
    • Vermindertes Schlafbedürfnis
    • Ruhelosigkeit, tausend Ideen gleichzeitig
    • Rededrang und rasende Gedanken
    • Zerstreutheit, leicht ablenkbar
    • Selbstüberschätzung, Größenwahn
    • Gesteigerte Libido
    • Unkontrollierter Alkoholkonsum
    • Unkontrollierte Geldausgaben
    • Riskantes, ungehemmtes Verhalten
    • Schwermut, Niedergeschlagenheit
    • Antriebslosigkeit
    • Gleichgültigkeit und Verlust von Interessen
    • Gefühl, nichts mehr zu empfinden
    • Gefühl der Wertlosigkeit
    • Schuldgefühle
    • Schlafstörungen
    • Denk- und Konzentrationsstörungen
    • Vielfältige körperliche Beschwerden
    • Wiederkehrende Gedanken an den Tod

    Die sogenannte Hypomanie ist eine abgeschwächte Form der Manie. Hypomanische Menschen stecken voller Energie und Kreativität, wirken aber nervös, zerstreut und überreizt.

    Eine schwere depressive oder manische Episode wird in Einzelfällen auch von psychotischen Symptomen begleitet. Diese können erschreckend sein, da Betroffene dann an Wahnvorstellungen leiden, sich verfolgt fühlen und mitunter halluzinieren.

    Die bipolare Störung ist keine klassische Erbkrankheit, es gibt jedoch eine genetische Prädisposition. Das bedeutet, dass Familienangehörige von Erkrankten anfälliger sind. Dennoch entwickelt sich bei ihnen nicht zwangsläufig eine bipolare Störung. Auch Umweltfaktoren sind beteiligt, und erst ein komplexes Zusammenspiel aus Genen und Umwelt kann eine bipolare Störung auslösen.

    Häufig geht der Erkrankung ein belastendes Lebensereignis wie zum Beispiel der Tod eines nahestehenden Menschen voraus. Aber auch enormer Stress, Drogen oder eine körperliche Erkrankung sind mögliche Auslöser.

    Bis die richtige Diagnose und Behandlung erfolgen, dauert es in vielen Fällen mehrere Jahre. Dies liegt zum einen daran, dass sich Erkrankte in manischen Zeiträumen vollkommen gesund fühlen und keine Notwendigkeit sehen, einen Arzt aufzusuchen. Zum anderen verwechseln Außenstehende die bipolare Störung leicht mit anderen Erkrankungen, zum Beispiel einer unipolaren, also einfachen Depression ohne Manie oder der Borderline-Persönlichkeitsstörung.

    Wenn Sie sich in einem depressiven Zustand an einen Arzt wenden, ist es sehr wichtig, ihm von eventuell bereits erlebten manischen oder hypomanischen Phasen zu berichten. Liegt der Verdacht auf eine bipolare Störung vor, sollten Sie sich umgehend von einem Facharzt, zum Beispiel für Psychiatrie und Psychotherapie, untersuchen lassen.

    Unterschiede zwischen einer bipolaren Störung und der Borderline - Persönlichkeitsstörung

    Einige Merkmale der bipolaren Störung und der Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ können sehr ähnlich sein, zum Beispiel euphorische Stimmungen oder schwermütige Zustände mit suizidalen Gedanken. Menschen mit Borderline leiden jedoch durchgehend unter einer emotionalen Instabilität und im Vordergrund steht vor allem eine mangelhafte Kontrolle der eigenen Gefühle (Impulskontrolle): Ihre Stimmung kann innerhalb von Minuten kippen. Menschen mit bipolarer Störung durchleben in der Regel länger anhaltende manische oder depressive Phasen, zwischen denen immer wieder auch Zeiträume mit normaler beziehungsweise ausgeglichener Stimmung liegen.

    Bipolare Störungen sind heute gut behandelbar. Ärzte unterscheiden allgemein zwischen einer akuten und einer vorbeugenden Behandlung. Die wichtigste Voraussetzung für eine gute Prognose ist jedoch, die Diagnose anzunehmen und zu lernen, langfristig mit ihr zu leben.

    abilify kaufen im ausland

    • Schwangerschaft
    • Elternzeit
    • Wehrdienst
    • Betriebsratsmitgliedschaft
    • Diskriminierung (Verstoß gegen das AGG)

    Auch hier gilt, die Unwirksamkeit der Kündigung wird nur „beachtet“, wenn der Arbeitnehmer innerhalb von 3 Wochen ab Zugang der Kündigung die Kündigungsschutzklage einreicht.

    Gerade bei der Kündigung während der Schwangerschaft in der Probezeit sollte aber die schwangere Arbeitnehmerin beachten, dass diese unverzüglich die Schwangerschaft den Arbeitgebers (beweissicher) anzeigt und sodann Kündigungsschutzklage einreicht.

    Ein Problem gibt es für den Arbeitgeber, wenn er aus Anlass der Krankheit des Arbeitnehmers kündigt, § 8 des Entgeltfortzahlungsgesetz regelt nämlich in Satz 1:

    Der Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts wird nicht dadurch berührt, daß der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis aus Anlaß der Arbeitsunfähigkeit kündigt. Das gleiche gilt, wenn der Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis aus einem vom Arbeitgeber zu vertretenden Grunde kündigt, der den Arbeitnehmer zur Kündigung aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist berechtigt; siehe § 8 Entgeltfortzahlungsgesetz.

    Kündigt der Arbeitgeber also aus Anlass der Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers, dann muss er die volle Lohnfortzahlung (also 6 Wochen) leisten auch,wenn das Arbeitsverhältnis eher endet. Dies wird häufig von Arbeitgebern übersehen. Ein solcher Anspruch besteht aber nicht, wenn der Arbeitgeber aus anderen berechtigten Gründen kündigt, z.B. verhaltensbedingt oder betriebsbedingt. Wichtig ist aber dabei, dass die Kündigung aus Anlass der Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers nicht der alleinige Grund für die Kündigung sein muss.

    Es spricht einiges dafür, dass aufgrund der Krankheit gekündigt wird, wenn der Arbeitgeber unmittelbar nach der Krankmeldung das Arbeitsverhältnis beendet.

    Wichtig ist aber, dass dies nur dann gilt, wenn nicht die Kündigung innerhalb der Wartezeit (ersten 4 Wochen des Arbeitsverhältnisses) erfolgt. In diesem Fall gibt es keine Lohnfortzahlungspflicht durch den Arbeitgeber.

    Der Arbeitnehmer kann dann die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auch noch nach dem Kündigungsende (Beendigungszeitpunkt) maximal aber 6 Wochen vom Arbeitgeber verlangen. Das erhaltene Krankengeld (sofern bekommen) ist davon abzuziehen.

    Die Probezeit ist die Vereinbarung einer kürzeren Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 3 BGB von 2 Wochen. Die Probezeit kann in der Regel für maximal 6 Monate vereinbart werden, in Ausnahmefällen etwas länger. Solche Ausnahme kommen in der Praxis selten vor. Von der Probezeit ist die Wartezeit nach § 1 Abs. 1 KSchG zu unterscheiden, die 6 Monate beträgt. Allein diese ist für den Eintritt des allgemeinen Kündigungsschutzes von Bedeutung (+ mehr als 10 Arbeitnehmer regelmäßig in Vollzeit abzüglich der Azubis im Betrieb). Sofern das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung findet und dies wird fast immer bei einer Kündigung in der Probezeit der Fall sein (und wenn kein Sonderkündigungsschutz greift z.B. Schwangerschaft), dann kann der Arbeitgeber auch während der Erkrankung oder wegen der Erkrankung in der Regel kündigen.

    Guten Tag – mein Gedanke und auch eine Frage zum letzten Teil gehörend:

    Kündigung in Probezeit während AU und Mitarbeiter arbeitet schon länger als 4 Wochen im Betrieb. Kündigung enthält keine Angabe zum Grund der Kündigung, diese erfolgt „formlos“ mit 2 – wöchiger Frist.

    Wie hat sich nun der Arbeitnehmer am ehesten zu verhalten, wenn er eine Entgeltfortzahlung haben will, weil er weiter krankgeschrieben sein wird?

    Es sind in einer aktuellen Situation noch 2 Wochen (auch die Kündigungsfrist zu der gekündigt wurde ohne Angabe von Gründen) bis zur nächsten Lohnzahlung, Der AN wird weiter krank sein und der AN, der auch noch mein Kollege ist, fragt sich wie er zur Sicherung der Entgeltfortzahlung im April sich verhalten kann oder soll.

    Muss zur Sicherung der Entgeltfortzahlung der Kündigung explizit widersprochen werden kurzfristig oder muss der Arbeitnehmern seine Folgekrankschreibung abgeben und kann auch nach 2 bis 3 Wochen bzw. nach Ablauf des Folgemonats sich erst um Entgeltfortzahlung kümmern?

    Der AN (Kollege) befürchtet, wenn er schon jetzt aktiver sein wird wegen der Kündigung ohne Angabe von Grund in Probezeit und Entgeltforzahltung im Folgemonat, dass auch der aktuelle Lohn am Ende des laufenden Monats nicht gezahlt wird.

    Wie verhält sich ein Arbeitnehmer bestenfalls? Kann er auch nach Wochen im Folgemonat bei laufender Krankschreibung auf den Punkt der Entgeltfortzahlung pochen / bestehen oder muss er wegen „Fristen“ (?) im Rahmen der Kündigung schon jetzt aktiv werden – was die Geschäftsführung durchaus dazu bringen könnte, das ausstehende Gehalt / ausstehenden Lohn zu zahlen?

    Ich rate zur anwaltlichen Beratung vor Ort unter Vorlage aller notwendigen Dokumente und unter Angabe des vollständigen Sachverhalts.

    Ich habe am 01. September 2015 eine Ausbildung zur Tanzlehrerin angefangen, war bis Mitte November 2015 immer da – habe nie gefehlt.. am 2. Dezember 2015 hatte ich eine Leistenbruch OP die ich lange vorher angekündigt habe… ich Ich habe meinem Chef die Krankschreibung für den ganzen Dezember zugeschickt. Mitte Dezember kam die Kündigung.. meine Frage ist jetzt, ob ich meine Geld bekomme für den dezember monat...

    Was ist bei deinem Kollegen raus gekommen?

    abilify günstig ohne rezept

    I created a yahoo/email account long ago but I lost access to it; can y'all delete all my yahoo/yahoo account except for my newest YaAccount

    I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be 'secure' then it'll be 'unfair' gaming and I'll lose because of the insecurity can be a 'Excuse'. Hope y'all understand my explanation!

    I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be… more

    Bipolare Störungen (auch als manisch-depressive Erkrankungen bekannt) gehören zu den häufigsten psychiatrischen Erkrankungen in Deutschland. Etwa 5% unserer Bevölkerung, also ca. 4 Millionen Menschen, sind hiervon betroffen.

    Leider erhalten nur 10-15% dieser Menschen eine Therapie. Bis zur Diagnosestellung vergehen oft mehrere Jahre.

    "Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt" - dies sind häufige Gefühlsempfindungen von Menschen, die an einer bipolaren Störung leiden. Bipolare Störungen beeinflussen jedoch nicht nur die Stimmung, sondern haben auch Auswirkungen auf das Denken, die Gefühle, den Körper und die Fähigkeit der Lebensbewältigung. Diese Erkrankungen verlaufen bei jedem Patienten nach einem eigenen Muster.

    Verschiedene Phasen sind typisch. Es werden manische und depressive Phasen unterschieden. Zwischen den Phasen können oft Monate bis Jahre ohne Beschwerden liegen. Treten manische oder depressive Phasen auf, dauern sie wenige Tage, mehrere Monate oder sogar Jahre.

    Wie bei vielen gesundheitlichen Problemen, ADHS und bipolare Störung kann durch bestimmte Lebensmittel und Lebensmittelzusatzstoffe noch verschärft werden. Medizinische Experten sind sich darüber einig, dass die Ernährung spielt eine Rolle bei der Verwaltung vieler Krankheiten. Das folgende ist ein einfach zu Plan zu folgen, und enthält einige grundlegende "zu tun ist" und "Dont 's" in Bezug auf Ernährung.

    Laut WebMD, die grundlegende Ernährung für ADHS beinhaltet:

    Ein High-Protein-Diät (Bohnen, Käse, Eier, Fleisch und Nüsse). Versuchen Protein Snacks wie Nüsse oder Samen statt Kohlenhydrate.
    Beseitigen Sie einfache Kohlenhydrate (wie Süßigkeiten, Maissirup, Zucker, verarbeitete Lebensmittel aus Weißmehl, sowie weißer Reis und Kartoffeln ohne die Felle).
    Essen Sie komplexe Kohlenhydrate (Gemüse und Vollkornprodukte).
    Essen natürlichen Ölen und Fettsäuren (Thunfisch, Lachs, andere Kaltwasserfische, Nüsse, Samen und Olivenöl).
    Eine umfassende Multi-Vitamin.

    Einige Untersuchungen zeigen, dass bestimmte Lebensmittel und Lebensmittelzusätze können viele Verhaltensprobleme, einschließlich ADHS beitragen. Zwar gibt es keine Beweise dafür, dass bestimmte Nahrungsmittel zeigt auf ADHS oder bipolare Störung zu verursachen, die American Association of Pediatrics tut beraten Patienten auf bestimmte Inhaltsstoffe zu vermeiden.

    Lebensmittel zu vermeiden:

    Lebensmittel mit künstlichen Farben, vor allem Rot und Gelb
    Lebensmittelzusatzstoffe wie Aspartam, MSG, und Nitrite (in Frühstücksfleisch, Würstchen und Hot Dogs gefunden)
    Zucker
    Koffein

    Prüfen Sie mit Ihrem Arzt oder Gesundheitsberater, bevor Sie mit Ihrer Ernährung zu experimentieren oder Anfang irgendwelche Ergänzungen, vor allem, wenn Sie getroffen verschreibungspflichtige Medikamente sind. Wenn Sie vermuten, bestimmten Lebensmittelallergien oder Lebensmittelzusatzstoffen ein Beitrag sein, versuchen Sie, die Beseitigung einer Position zu einer Zeit, aus der Nahrung für einen Monat, um zu sehen, ob es eine Veränderung. Vor allem versuchen, verarbeitet, abgepackte Lebensmittel mit Konservierungsstoffen und Lebensmittelfarbe zu vermeiden. Eine gesunde Ernährung mit frischen, Vollwertkost, wie Obst, Gemüse, mageres Eiweiß und Vollkorn ist ein großartiger Ort, um zu starten.

    Soziopathen Störung ist eine Persönlichkeitsstörung, und bipolare Erkrankung ist eine affektive Störung mit einer starken biologischen Komponente. Sociopathic Verhalten kann in einem frühen Alter zu manifestieren, während bipolare Erkrankung kann durch Umgebungsbedingungen gebracht werden.

    Antisozialen Persönlichkeitsstörung ist die Bezeichnung für das, was vorher als Soziopathen oder Psychopathen bekannt ist. Diese Störung wird durch Schwierigkeiten mit Autorität und Symptomen können oft bei Personen im Alter von unter 15 zu finden.

    Diese Erkrankung wird durch einen Mangel an Empathie gegenüber anderen aus. Merkmale dieser Erkrankung gehören der Mangel an Reue, unverantwortliches Verhalten, Wutausbrüche, Reizbarkeit und physische Aggressivität. Verhaftungen und negativen Rechtsfolgen sind oft eine Folge dieses Verhaltens.

    Früher bekannt als manisch-depressive Erkrankung bekannt ist, wird diese Krankheit durch Stimmungsschwankungen gekennzeichnet. Bipolare Störung ist in der Regel diagnostiziert, wenn die manische und depressive Episoden beginnen, mit täglichen Betrieb stören.

    Die Symptome dieser Krankheit sind ein intensives Gefühl der Euphorie, die destruktives Verhalten wie rücksichtslosen Gebrauch von Drogen oder unangemessene Ausgaben von Geld führen kann. Diese Gefühle sind in der Regel von depressiven Episoden gefolgt.

    Eine Studie von Forschern an der Rhode Island Hospital und der Brown University durchgeführt, vor kurzem vorgeschlagen, dass eine große Zahl von Menschen wurde möglicherweise nicht richtig mit einer bipolaren Störung diagnostiziert. Die Studie stellt fest, dass die richtigen Diagnosen könnte Soziopathen oder eine andere Art der Persönlichkeitsstörung sein. Das Ergebnis der Studie ist, dass die bipolare Störung ist übergestellt.

    Identifizieren ADHS bei Erwachsenen bedeutet, dass eine Geschichte der Symptome hat konsequent über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten. Symptome sind die Unfähigkeit sich zu konzentrieren und zu konzentrieren, Schwierigkeiten mit folgenden Aufgaben durch, Vergesslichkeit, wird leicht abgelenkt, Unruhe und sozialen Kommunikationsproblemen wie häufig unterbrechen und andere blurting Dinge unbeabsichtigt.

    Identifizieren einer bipolaren Störung bei Erwachsenen bedeutet, dass es ein Muster von Stimmungsepisoden einschließlich Depression und Manie über einen Zeitraum von mindestens 2 Wochen. Die Symptome der Manie sind abnorm hohen Energieniveaus, Grandiosität oder aufgeblasen Selbstwertgefühl, wenig Schlaf und Risikoverhalten. Die Symptome einer Depression sind traurig oder leer Stimmung, Appetit Veränderungen, Verlust der Freude und Selbstmordgedanken.

    Diagnose ADHS und bipolare Störung kann durch einen ausgebildeten Psychologen durchgeführt werden. Ein Kliniker eine umfassende Geschichte zu nehmen, um zu schließen, wenn Symptome sind mehr im Einklang mit ADHS oder bipolarer Störung.

    Die Behandlung von ADHD und bipolar Störung in Erwachsenen je nach Schwere der Symptome Psychotherapie und Medikamente. Typischerweise verursacht ADHS abzüglich Wertminderungen als bipolare Störung. Krankenhausaufenthalt wird manchmal benötigt, für akute Stimmung Episoden charakteristisch für die bipolare Störung.

    Der Kohärenz der Behandlungsprotokoll ist die beste Prävention sowohl für ADHS und bipolare Störung. Die Prognose ist gut, wenn Behandlungsempfehlungen werden auf regelmäßiger Basis gefolgt.

    Concerta ist ein Extended-Release-Vorbereitung von Methylphenidat, das gleiche Medikament in Ritalin gefunden. Es wird in der Regel einmal täglich am Morgen eingenommen, und ist in 18 mg, 27 mg, 36 mg und 54 mg Tabletten. Typische Dosierungen reichen von 18 mg bis 72 mg pro Tag.

    Wenn Sie bipolare Störung haben, kann Ihr Arzt vorschlagen, ein Stimulans wie Concerta für behandlungsresistente Depression oder zur Sedierung von anderen Medikamenten verursacht werden. Wenn Sie gemeinsam auftretende ADHD und bipolar Störung kann Concerta auch mit der Ablenkbarkeit und Hyperaktivität häufig mit ADHS zu finden helfen.

    Nach einer Überprüfung durch Arnold L. Lieber, MD, Patienten mit Co-auftretende ADHD und bipolar Störung in der Regel zunächst mit einem Stimmungsstabilisator (Lithium oder eine antikonvulsive Medikation) und einem Antidepressivum behandelt. Gelingt dies nicht, könnten die Ärzte versuchen, die Kombination einer Stimmungsstabilisator mit einem Stimulans wie Concerta.

    Jüngste Studien haben Versprechen für Stimulanzien bei der Verwaltung von Depressionen und Medikamenten-induzierten Sedierung bei bipolaren Störungen gezeigt. In einem Papier 2004 von Carlson und Kollegen, Methylphenidat als Zusatz (zusätzliche) Behandlung vorgesehen "wesentliche Verbesserung der Gesamt bipolaren Krankheit", und den Stimulanzien wurden gut vertragen. Mehrere andere Studien haben auch Unterstützung für Stimulanzien bei bipolaren Störungen.

    Stimulanzien können Manie auch bei Menschen ohne Geschichte der bipolaren Krankheit auszufallen. Das Diagnostische und Statistische Manual of Mental Disorders, vierte Ausgabe (DSM-IV), nennt dies eine "Substanzinduzierte Stimmungsstörung"; es wird manchmal auch als "Bipolar IV", obwohl dies nicht offiziell einen klinischen Subtyp. Diese Art von Manie Regel abklingt, wenn das Medikament entnommen.

    Wegen der Gefahr der Manie, wenn Sie bipolare Störung und nehmen Concerta, sollten Sie genau über Ihre Stimmung zu halten und den Aufenthalt in engem Kontakt mit Ihrem Psychiater während der Behandlung.

    abilify bulgarien kaufen

    absetzen mit abilify dosierung

    Ar­beits­recht ak­tu­ell 2011

    Ar­beits­recht ak­tu­ell 2010

    Ar­beits­recht ak­tu­ell 2009

    Letzte Überarbeitung: 5. Februar 2018

    Sie erreichen uns jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit
    von 09:00 bis 19:00 Uhr:

    Hensche Rechtsanwälte
    Kanzlei Berlin

    Lützowstraße 32
    10785 Berlin

    Telefon: 030 - 26 39 62 0
    Telefax: 030 - 26 39 62 499

    Karl C. Mayer , Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse

    Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

    Bei der ALS erkranken die Vorderhornzellen im Rückenmark und die motorischen Hirnnervenkerne im unteren Teil des Hirnstamms. Nervenimpulse die vom Gehirn ausgehen können so nicht mehr zur Muskulatur weitergeleitet werden. Die Kontrolle über die Muskulatur geht verloren. Da die entsprechenden Muskelzellen nicht mehr benutzt werden können, schrumpfen sie. Der Name beschreibt die Degeneration von motorischen Nervenfasern, die vom Gehirn ins Rückenmark ziehen mit Verlust von myelinisierten Nervenfasern und einer Gliose. Die Schädigung ist meist am ausgeprägtesten im unteren Rückenmark betrifft aber auch den Hirnstamm und sogar die Capsula interna. Die Veränderungen zeigen sich deutlich in den motorischen Vorderwurzeln des Rückenmarkes, wären die hinteren für die Sensibilität zuständigen Wurzeln intakt bleiben.
    Auch nicht mit den Lähmungen zusammenhängende Hirngebiete werden geschädigt. Bei vielen Verstorbenen finden sich Ubiquitinpositive Einschlusskörperchen im Gehirn dort besonders in Nervenellen des Hippocampus und frontotemporalen Nervenzellen. Letztere können für die manchmal vorkommenden kognitiven Defizite verantwortlich sein.

    Der bekannte Baseballspieler, Lou Gehrig’s der Physiker Stephen Hawking, Mao Tsetung, David Niven haben darunter gelitten In Deutschland besonders bekannt ist der Maler Jörg Immendorff, der offen über seine Erkrankung und die diversen unternommenen unkonventionellen Heilversuche spricht.

    Symptome: Schwäche und Atrophie der Muskeln, Faszikulationen und Muskelkrämpfe, Spastik, Dysarthrie, Dysphagie, Dyspnoe, emotionale Labilität. Wenn 30-50 % der Nervenzellen geschädigt sind, kommt es zu Muskelschwäche und Muskelschwund. Die gelähmten Muskeln scheinen dabei manchmal recht lebendig, da es bei dieser Erkrankung häufig zu unwillkürlichen Muskelzuckungen (Faszikulationen) oder wenn es die Zunge betrifft zu Fibrillationen kommt. You Tube Video mit Faszikulationen und Muskelatrophien. Eine Betroffene berichtet (engl.) Faszikulationen Die obersten motorischen Nervenzellen die Vorderhornzellen entsprechen liegen im Hirnstamm wenn dieser betroffen ist, ist die Augen (sehr selten)-,Sprach-, Kau- und Schluckmuskulatur geschwächt. Diese Form der ALS nennt man progressive Bulbärparalyse. Da auch darüber liegende zentrale motorische Nervenzellen der Hirnrinde und ihrer Verbindungen zum Rückenmark betroffen sein können kommt es bei vorhandener Schwäche auch zu einer Erhöhung der Muskelanspannung im Sinne einer Spastik. Die ALS betrifft nur das motorische Nervensystem (das für die Steuerung der Muskeln zuständig ist). Die Empfindung für Berührung, Schmerz und Temperatur, das Sehen, Hören, Riechen und Schmecken, die Funktionen von Blase und Darm sind nicht betroffen. Bei einem kleinen Teil der Betroffenen ist auch die geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. 2-5% der Patienten mit ALS leiden zusätzlich an einer frontotemporalen Demenz. Neuropsychologische Untersuchungen und die funktionelle Bildgebung zeigen, dass auch Patienten mit klassischer ALS neuropsychologische Defizite aufweisen können. Zu Lebzeiten nur motorisch betroffene Patienten zeigen neuropathologisch oft Atrophien des frontotemporalen Kortex. Umgekehrt finden sich bei Patienten mit frontotemporaler Demenz, die klinisch keine motorischen Einschränkungen aufweisen, neuropathologisch Atrophien der spinalen und bulbären Motoneurone. Ungeklärt ist, ob es sich bei der ALS mit neuropsychologischen Störungen um eine distinkte nosologische Entität handelt oder um einen Teil eines kontinuierlichen Spektrums, das von rein motorischen zu rein neuropsychologischen Symptomen verläuft. Im Verlauf droht den Patienten der langsame Erstickungstod, da die Atemmuskulatur regelmäßig betroffen wird. (A. Flöel, H. Lohmann, S. KnechtDer Nervenarzt 12/2002). Etwa 4% der Patienten leben länger als 10 Jahre mit der Erkrankung. Sekundär zu den Krankheitssymptomen kommt es bei vielen Patienten zu psychischen Störungen, Schlafstörungen, Verstopfung, Speichelfluss, verdicktem Bronchialsekret, Symptomen der chronischen Atemnot und Hypoventilation, Schmerzen M R Turner, et al., Prolonged survival in motor neuron disease: a descriptive study of the King’s database 1990–2002 J Neurol Neurosurg Psychiatry 2003; 74: 995-997. [Abstract] [Full text] [PDF] J D Mitchell, G D Borasio Amyotrophic lateral sclerosis Lancet 2007; 369: 2031–41

    • Schädigungs-Zeichen des oberen oder 1. Motoneurons: pathologische Reflexe oder gesteigerte Eigenreflexe, Kloni, spastische Tonuserhöhung, erhaltene Reflexe trotz Atrophie der Gliedmaße,
    • Schädigungs-Zeichen des unteren oder 2. Motoneurons: Schwäche, Atrophie, Faszikulationen

    Häufigkeit: 1-3 Fälle / 100000 Einwohner / Jahr oder etwa 6/100 000 Einwohner die derzeit mit der Erkrankung leben. Weltweit schätzungsweise 150000 ALS-Fälle, in Deutschland gibt es etwa 6000 Patienten mit einer ALS. An der sporadischen (nicht erblichen) Form leiden 90-95%, an der familiären Variante 5- 10%. Männer > Frauen (3:2). Bei etwa 5% der ALS-Patienten kommen weitere Krankheitsfälle in der Familie vor. Bei der sporadischen Form scheint häufig eine Mutation eines einzelnen Nukleotides im FLJ10986- Gen eine Rolle zu spielen. (N Engl J Med 2007;357:775-88). Das potentielle Substrat für FLJ10986 ist bisher nicht bekannt, damit ist auch nicht bekannt, wie es zur Auslösung der sporadischen Form der ALS beiträgt. ALS beginnt meist zwischen 50 und 70 Jahren, kann aber auch jüngere Menschen treffen. Die ALS tritt als sporadische (spontane) Form, familiäre Form (seltener, ca. 5-10% der Fälle), endemische (nur in einer bestimmten Region vorkommende, z.B. Guam, Kii Halbinsel) Form auf. ALS scheint bei Weißen häufiger zu sein als bei Afroamerikanern, Lateinamerikanern oder Asiaten. Die Ursache der ALS ist weiter unklar. Manche Studien weisen darauf hin, dass ein vererbtes Retrovirus verantwortlich sein könnte. Im Blut von ALS- Patienten und deren Blutsverwandten wurde eine im Vergleich zu Kontrollpersonen signifikant höhere Prävalenz der reversen Serumtranskriptase- Aktivität gefunden.

    Vesikel-assoziiertes Membranprotein/Synaptobrevin-assoziiertes Membranprotein B ( VAPB ) Gen

    CHMP2B (charged multivesicular body protein 2B),

    Die Diagnose wird oft erst sehr spät im Verlauf gestellt. Interessant ist dabei die Feststellung, dass der Hausarzt 3x schneller auf die Idee kommt und seine Patienten zum Neurologen zur Abklärung schickt als dies andere Fachärzte wie Rheumatologen tun. (Vorläufige Ergebnisse der „From First Symptoms to Diagnosis Study" Rh�ne-Poulenc Rorer GmbH. Es handelt sich um eine Ausschlußdiagnose. Die Diagnosekriterien der ALS sind als "El Escorial-Kriterien" international standardisiert und werden momentan überarbeitet ("erweiterte El Escorial-Kriterien"). Dies bedeutet, dass die Erkrankung erst diagnostiziert wird, wenn andere (besser behandelbare) Ursachen der Symptome ausgeschlossen sind. Insbesondere eine cervicale Myelopathie, motorische Neuropathien, Autoimmunerkrankungen (MS, Motorische Neuropathie mit multiplen Leitungsblöcken, Myasthenie, Einschlußkörperchen-Myositis, paraneoplastische Syndrome), toxisch infektiös oder durch Stoffwechselerkrankungen bedingte Polyneuropathien. Für diese Ausschlussdiagnostik sind entsprechende laborchemische Untersuchungen und eventuell auch radiologische Untersuchungen wie Kernspintomographien der Halswirbelsäule oder manchmal auch des Kopfes oder ein SSEP erforderlich. Eine Kernspintomographie der Halswirbelsäule oder des Kopfes dient also nicht dem Nachweis der Erkrankung sondern nur dem Ausschluss anderer Ursachen der Lähmungen. Manchmal ist auch eine Untersuchung des Nervenwassers im Rahmen der Ausschlussdiagnostik sinnvoll. Die Bestimmung der Blutgase und eine Lungenfunktionsprüfung kann im Verlauf sinnvoll sein um das Ausmaß der vorhandenen Beeinträchtigung der Atmung besser beurteilen zu können.

    Letztlich entscheidend für die Diagnose ist der neurologische Befund und der EMG- Befund. Bei der neurologischen Untersuchung finden sich Zeichen einer Spastik mit gesteigerten Muskeleigenreflexen und einem erhöhten Muskeltonus bei gleichzeitiger Muskelatrophie. Dabei Fehlen in der Regel sensible Ausfallserscheinungen. Der EMG- Befund ist, wenn man einen befallenen Muskel untersucht meistens typisch für die Erkrankung. Kein einzelner Befund alleine kann jedoch die Diagnose wirklich sichern. Genauso nachteilhaft wie zu späte Diagnosen, sind verfrühte und besonders nicht wirklich gesicherte Diagnosen. Ich selbst habe vor ein paar Jahren eine Patientin gesehen, bei der in einer renommierten neurologischen Klinik 12 Jahre zuvor die Diagnose ALS mitgeteilt worden war, und die außer einem leichten Restbefund einer Polyneuropathie beschwerdefrei war. Dabei aber wartete sie immer noch auf das Fortschreiten dieser schrecklichen Krankheit. Die Diagnose sollte deshalb nie von einem Neurologen alleine gestellt werden. Hier ist immer auch eine stationäre Einweisung um eine 2. und 3. Meinung einzuholen sinnvoll. Klinisch und neuropathologisch wird die ALS eingeteilt in die klassische ALS/PBP, bei der neben den Motoneuronen in Rückenmark und Hirnstamm ("zweite Motoneurone") auch die übergeordneten Motoneurone (sog. "erste Motoneurone" oder Betz´schen Riesenzellen) des präzentralen Großhirns zugrunde gehen, die progressive muskuläre Atrophie (PMA), bei der nur die Motoneurone des Vorderhorns zugrunde gehen. Die PMA betrifft dabei mehr als 10% aller ALS-Patienten. Sie führt ebenso zu fortschreitenden Lähmungen an Armen und Beinen, und zu Atemlähmung, seltener oder später aber zur Bulbärsymptomatik (was günstiger ist als bei der ALS). Reflexsteigerungen bzw. Zeichen einer begleitenden Spastik fehlen hier, da das 1. motorische Neuron nicht betroffen ist. Der Verlauf der PMA ist ansonsten dem Verlauf der ALS ähnlich, wobei die Überlebenszeit hauptsächlich wegen der später eintretenden Bulbärsymptomatik länger ist und bei bis zu 2/3 der Patienten bei mehr als 5 Jahren liegen soll. Eine Abgrenzung zu den Erwachsenenformen der spinalen Muskelatrophie ist meist erst durch den bei letzterer Erkrankung gutartigeren Verlauf möglich. Daneben gibt es die primäre Lateralsklerose (PLS), bei der die übergeordneten Motoneurone, nicht jedoch die Motoneurone des Vorderhorns zugrunde gehen.

    Häufigste Fehldiagnosen nach Chio J Neurol 1999 246 suppl 3

    Die Prognose ist nach wie vor schlecht. Alter, bulbäre Symptome beim Beginn, fehlen eines Partners, weibliches Geschlecht bedingen eine schlechtere Prognose, allgemein gute Gesundheit verbessert die Prognose hinsichtlich der Überlebenszeit. M.A. del Aguila, PhD, W.T. Longstreth, Jr, MD MPH, V. McGuire, PhD, T.D. Koepsell, MD MPH and G. van Belle, PhDPrognosis in amyotrophic lateral sclerosis A population-based study Neurology 2003;60:813-819

    Ein für die Behandlung der MS zugelassenes Medikament könnte nach den Ergebnissen von Tierversuchen an Mäusen eine Behandlung der ALS ermöglichen. Glatirameracetat (Copaxone ®), Eiweiß mit Ähnlichkeiten zu Eiweißen in der Nervenscheidewand muss bei MS- Kranken täglich gespritzt werden. Bei Mäusen führt eine Impfung mit Copaxone ® zu einer Lebensverlängerung, Nervenzellen am Gesichtsnerven der Mäuse überlebten doppelt so lange, wenn die Mäuse mit der Substanz geimpft wurden. Akute wie chronische Abbauprozesse von Nerven wurden durch die Substanz verzögert. Die Autoren der Studie vermuten, dass die Substanz über einen Schutz vor dem Autoimmunprozess wirkt, der für die vorzeitige Zerstörung der Vorderhornzellen im Rückenmark und motorischer Nervenzellen verantwortlich ist. Möglicherweise könnte das Medikament auch bei anderen Verletzungen von Nerven den Heilungsprozess beschleunigen.

    Tierversuche sind nicht immer auf den Menschen übertragbar. Bis Studien an Menschen überprüft haben, ob eine Wirkung der Substanz auch bei ALS vorhanden ist, wird es noch ein paar Jahre dauern. Das Medikament ist sehr teuer und wird die nächsten Jahre für die Behandlung der ALS nicht zugelassen sein. Bis jetzt gibt es für ALS- Patienten auch noch keinen Grund sich Copaxone ® zu besorgen. Angesichts des bisherigen Mangels an gut wirksamen Behandlungen für diese schreckliche Erkrankung wird es mit Sicherheit bald Studien geben. Diese zu beobachten lohnt sich auf jeden Fall. Die Injektion von Copaxone ® wird meist gut vertragen. Kurzdauernde Reaktion mit Beklemmungsgefühl und Flush-Symptomen wurden berichtet. Juckreiz und Schwellungen an der Injektionsstelle kommen ebenfalls vor. Eine laufende Nase, Tremor; ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche sowie Gewichtszunahmen wurden berichtet. D. N. Angelov et al. PNAS 2003 100: 4790-4795;

    1. A. Chio, R. Mutani, G. Mora, W.T. Longstreth Jr., and M.A. del Aguila Prognosis in amyotrophic lateral sclerosis: A population-based study Neurology, December 23, 2003; 61(12): 1826 - 1827. [Full Text][PDF]
    2. Filme YouTube Wings Over Wall Street 07Motor Neuron DiseaseWhen every moment becomes precious.. English subtitles
    3. M. G. Weisskopf, E. J. O'Reilly, M. L. McCullough, E. E. Calle, M. J. Thun, M. Cudkowicz, and A. Ascherio
      Prospective study of military service and mortality from ALS Neurology, January 11, 2005; 64(1): 32 - 37. [Abstract][Full Text][PDF]
    4. P N Leigh, S Abrahams, A Al-Chalabi, M-A Ampong, L H Goldstein, J Johnson, R Lyall, J Moxham, N Mustfa, A Rio, C Shaw, and E Willey The management of motor neurone disease J. Neurol. Neurosurg. Psychiatry, December 1, 2003; 74(90004): iv32 - 47. [Full Text][PDF]
    5. K. Abe and J.-S. Lou Fatigue and depression are associated with poor quality of life in ALS Neurology, May 25, 2004; 62(10): 1914 - 1914. [Full Text][PDF]
    6. S. Abrahams, L. H. Goldstein, A. Simmons, M. Brammer, S. C. R. Williams, V. Giampietro, and P. N. Leigh Word retrieval in amyotrophic lateral sclerosis: a functional magnetic resonance imaging study Brain, July 1, 2004; 127(7): 1507 - 1517. [Abstract][Full Text][PDF]
    7. S. Maekawa, S. Al-Sarraj, M. Kibble, S. Landau, J. Parnavelas, D. Cotter, I. Everall, and P. N. Leigh Cortical selective vulnerability in motor neuron disease: a morphometric study Brain, June 1, 2004; 127(6): 1237 - 1251. [Abstract][Full Text][PDF]
    8. S. Abrahams, P. N. Leigh, and L. H. Goldstein Cognitive change in ALS: A prospective study Neurology, April 12, 2005; 64(7): 1222 - 1226. [Abstract][Full Text][PDF] R. S Howard and C. Davidson Long term ventilation in neurogenic respiratory failure J. Neurol. Neurosurg. Psychiatry, September 1, 2003; 74(90003): iii24 - 30. [Full Text][PDF]
    9. A. Chio, G. Mora, M. Leone, L. Mazzini, D. Cocito, M. T. Giordana, E. Bottacchi, and R. Mutani Early symptom progression rate is related to ALS outcome: A prospective population-based study Neurology, July 9, 2002; 59(1): 99 - 103. [Abstract][Full Text][PDF]
    10. W. G. Bradley, F. Anderson, M. Bromberg, L. Gutmann, Y. Harati, M. Ross, and R. G. Miller Current management of ALS: Comparison of the ALS CARE Database and the AAN Practice Parameter Neurology, August 14, 2001; 57(3): 500 - 504. [Abstract][Full Text][PDF]
    11. D. N. Angelov, S. Waibel, O. Guntinas-Lichius, M. Lenzen, W. F. Neiss, T. L. Tomov, E. Yoles, J. Kipnis, H. Schori, A. Reuter, A. Ludolph, and M. Schwartz Therapeutic vaccine for acute and chronic motor neuron diseases: Implications for amyotrophic lateral sclerosis PNAS 2003 100: 4790-4795; published online before print March 31 2003, 10.1073/pnas.0530191100 [Abstract][Full Text][PDF]
    12. Valentine, J. S., Hart, P. J. (2003). Bioinorganic Chemistry Special Feature: Misfolded CuZnSOD and amyotrophic lateral sclerosis. Proc. Natl. Acad. Sci. U. S. A. 100: 3617-3622 [Abstract][Full Text]
    13. ROWLAND, L; N Engl J Med, Vol. 344,1696 - No. 22 - May 31, 2001 - www.nejm.org
    14. M.A. del Aguila, PhD, W.T. Longstreth, Jr, MD MPH, V. McGuire, PhD, T.D. Koepsell, MD MPH and G. van Belle, PhDPrognosis in amyotrophic lateral sclerosis A population-based study Neurology 2003;60:813-819
    15. Lomen-Hoerth, C., Murphy, J., Langmore, S., Kramer, J. H., Olney, R. K., Miller, B. (2003). Are amyotrophic lateral sclerosis patients cognitively normal?. Neurology 60: 1094-1097 [Abstract][Full Text]
    16. Tiwari, A., Hayward, L. J. (2003). Familial Amyotrophic Lateral Sclerosis Mutants of Copper/Zinc Superoxide Dismutase Are Susceptible to Disulfide Reduction. J. Biol. Chem. 278: 5984-5992 [Abstract][Full Text]
    17. Mockett, R. J., Radyuk, S. N., Benes, J. J., Orr, W. C., Sohal, R. S. (2003). Phenotypic effects of familial amyotrophic lateral sclerosis mutant Sod alleles in transgenic Drosophila. Proc. Natl. Acad. Sci. U. S. A. 100: 301-306 [Abstract][Full Text]
    18. Jung, C., Higgins, C. M. J., Xu, Z. (2002). Mitochondrial electron transport chain complex dysfunction in a transgenic mouse model for amyotrophic lateral sclerosis. J Neurochem 83: 535-545 [Abstract][Full Text]
    19. Gamez, J., Barcelo, M. J., Munoz, X., Carmona, F., Cusco, I., Baiget, M., Cervera, C., Tizzano, E.F. (2002). Survival and respiratory decline are not related to homozygous SMN2 deletions in ALS patients. Neurology 59: 1456-1460 [Abstract][Full Text]
    20. Priori, A., Cinnante, C., Pesenti, A., Carpo, M., Cappellari, A., Nobile-Orazio, E., Scarlato, G., Barbieri, S. (2002). Distinctive abnormalities of motor axonal strength-duration properties in multifocal motor neuropathy and in motor neurone disease. Brain 125: 2481-2490 [Abstract][Full Text]
    21. Taylor, J. P., Hardy, J., Fischbeck, K. H. (2002). Toxic Proteins in Neurodegenerative Disease. Science 296: 1991-1995 [Abstract][Full Text]
    22. Johnson, M. A., Macdonald, T. L., Mannick, J. B., Conaway, M. R., Gaston, B. (2001). Accelerated S-Nitrosothiol Breakdown by Amyotrophic Lateral Sclerosis Mutant Copper,Zinc-Superoxide Dismutase. J. Biol. Chem. 276: 39872-39878 [Abstract][Full Text]
    23. Vandenberghe, W., Brorson, J. R., Rowland, L. P., Shneider, N. A. (2001). Amyotrophic Lateral Sclerosis. N Engl J Med 345: 1131-1132 [Full Text]
    24. Jubelt, B., Berger, J. R. (2001). Does viral disease underlie ALS?: Lessons from the AIDS pandemic. Neurology 57: 945-946 [Full Text]
    25. A. Chio, G. Mora, M. Leone, L. Mazzini, D. Cocito, M. T. Giordana, E. Bottacchi, and R. Mutani Early symptom progression rate is related to ALS outcome: A prospective population-based study Neurology, July 9, 2002; 59(1): 99 - 103. [Abstract][Full Text][PDF]
    26. M D Bradley, R W Orrell, J Clarke, A C Davidson, A J Williams, D M Kullmann, N Hirsch, and R S Howard Outcome of ventilatory support for acute respiratory failure in motor neurone disease J. Neurol. Neurosurg. Psychiatry, June 1, 2002; 72(6): 752 - 756. [Abstract][Full Text][PDF]
    27. W. G. Bradley, F. Anderson, M. Bromberg, L. Gutmann, Y. Harati, M. Ross, and R. G. Miller Current management of ALS: Comparison of the ALS CARE Database and the AAN Practice Parameter Neurology, August 14, 2001; 57(3): 500 - 504. [Abstract][Full Text][PDF]
    28. N. Lechtzin, C. M. Wiener, L. Clawson, V. Chaudhry, and G. B. Diette Hospitalization in amyotrophic lateral sclerosis: Causes, costs, and outcomes Neurology, March 27, 2001; 56(6): 753 - 757.[Abstract][Full Text][PDF]
    29. M. J. Rumbak and R. M. Walker Should Patients With Neuromuscular Disease Be Denied the Choice of the Treatment of Mechanical Ventilation? Chest, March 1, 2001; 119(3): 683 - 684. [Full Text]
    30. P. L. Murphy, S. M. Albert, C. M. Weber, M. L. Del Bene, and L. P. Rowland Impact of spirituality and religiousness on outcomes in patients with ALS Neurology, November 28, 2000; 55(10): 1581 - 1584. [Abstract][Full Text][PDF]
    31. Ganzini L, Johnston WS, McFarland BH, Tolle SW, Lee MA. Attitudes of patients with amyotrophic lateral sclerosis and their caregivers toward assisted suicide. N Engl J Med 1998;339:967–973. Full Text]
    32. H. Mitsumoto Patient choices in ALS Neurology, July 1, 1999; 53(2): 248 - 248. [Full Text][PDF]
    33. Farsides, B., Dunlop, R. J (2001). Measuring quality of life: Is there such a thing as a life not worth living?. BMJ 322: 1481-1483 [Full Text]
    34. Ganzini, L., Johnston, W. S., Silveira, M. J. (2002). The final month of life in patients with ALS. Neurology 59: 428-431 [Abstract][Full Text]
    35. A. J. Steele et al, Detection of serum reverse transcriptase activity in patients with ALS and unaffected blood relatives, NEUROLOGY 2005;64:454-458
    36. L. P. Rowland and N. A. Shneider Amyotrophic Lateral Sclerosis N. Engl. J. Med., May 31, 2001; 344(22): 1688 - 1700. [Full Text][PDF]
    37. N. Lechtzin, C. M. Wiener, L. Clawson, V. Chaudhry, and G. B. Diette Hospitalization in amyotrophic lateral sclerosis: Causes, costs, and outcomes Neurology, March 27, 2001; 56(6): 753 - 757. [Abstract][Full Text][PDF]
    38. P. L. Murphy, S. M. Albert, C. M. Weber, M. L. Del Bene, and L. P. Rowland Impact of spirituality and religiousness on outcomes in patients with ALS Neurology, November 28, 2000; 55(10): 1581 - 1584. [Abstract][Full Text][PDF]
    39. M. I Polkey, R. A Lyall, J. Moxham, and P N. Leigh Respiratory aspects of neurological disease J. Neurol. Neurosurg. Psychiatry, January 1, 1999; 66(1): 5 - 15. [Full Text]
    40. P J Shaw Molecular and cellular pathways of neurodegeneration in motor neurone disease J. Neurol. Neurosurg. Psychiatry, August 1, 2005; 76(8): 1046 - 1057. [Abstract][Full Text][PDF]
    41. Stephen C Bourke, Mark Tomlinson, Tim L Williams, Robert E Bullock, Pamela J Shaw, G John Gibson, Effects of non-invasive ventilation on survival and quality of life in patients with amyotrophic lateral sclerosis: a randomised controlled trial Lancet Neurol 2006; 5: 140–47
    42. Veldink, J. H., Wokke, J. H.J., van der Wal, G., Vianney de Jong, J.M.B., van den Berg, L. H. (2002). Euthanasia and Physician-Assisted Suicide among Patients with Amyotrophic Lateral Sclerosis in the Netherlands. N Engl J Med 346: 1638-1644 [Abstract][Full Text]
    43. www.dgm.orgDGM (Deutsche Gesellschaft für Muskelkrankheiten)
    44. Amyotrophe Lateralsklerose Leitliniehttp://www.dgn.org/33.0.html
    45. ALS C.A.R.E.
    46. Bundesfachverband Elektronische Hilfsmittel für Behinderte e.V.
    47. http://weka.rpr-cologne.de
    48. http://www.alsa.org/research
    49. http://www.wfnals.orgAmyotrophic Lateral Sclerosis Association (ALSA).http://www.wfnals.org/guidelines/1998elescorial/elescorial1998criteria.htm oder http://www.wfnals.org/guidelines/index.html
    50. World Federation of Neurology
    51. ALS Network
    52. The Roots of ALS Society for Neuroscience )
    53. Rh�ne-Poulenc Rorer, Inc. ALS Homepage
    54. Muscular Dystrophy Association
    55. Center for Neurologic Study
    56. International Alliance of ALS/MND Associations
    57. Neuroscience on the Internethttp://www.alssurvivalguide.com
    58. http://www.phoenix.com
    59. www.march-of-faces.org
    60. http://members.home.net/freyerse/
    61. http://www.rideforlife.com
    62. http://www.steveholly.com
    63. http://www.miami-als.org
    64. in http://www.neuroscript.com/ Darstellung der Medikamente für Medizinstudenten (nicht immer ganz aktuell da nach Prüfungskatalog)ALS
    65. Deutschlandfunk: Heilung unmöglich? (29.11.2004)
    66. Stern.de - Gefangenen im eigenen Körper (10.08.2004)
    67. Nichtinvasive intermittierende Selbstbeatmung (ISB) als Palliativmaßnahme bei amyotropher LateralskleroseV. Schlamp Der Nervenarzt 69/1998, S. 1074

    Therapeutische Strategien der ventilatorischen Insuffizienz bei amyotropher Lateralsklerose (ALS)B. Schönhofer Der Nervenarzt 69, S. 312

    Molekularbiologische Befunde bei der amyotrophen Lateralsklerose R. Bachus Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Charité, Humboldt-Universität, Berlin –Der Nervenarzt 68/1997, S. 785

    Empfehlung der bayerischen Muskelzentren in der DGM zur Heimbeatmung bei neuromuskulären Erkrankungen Erwachsener M. Winterholler Der Nervenarzt 68/1997, S. 351

    Bitte beachten Sie, diese Webseite ersetzt keine medizinische Diagnosestellung oder Behandlung. Es wird hier versucht einen Überblick über den derzeitigen Stand der medizinischen Forschung auch für interessierte Laien zu geben, dies ist nicht immer aktuell möglich. Es ist auch nicht möglich, dass ein Arzt immer auf dem aktuellsten Stand der medizinischen Forschung in allen Bereichen seines Faches ist. Es ist immer möglich, dass die medizinische Forschung hier noch als wirksam und ungefährlich dargestellte Behandlungsmaßnahmen inzwischen als gefährlich oder unwirksam erwiesen hat. Lesen Sie bei Medikamenten immer den Beipackzettel und fragen Sie bei Unklarheiten Ihren behandelnden Arzt. Medikamentöse Behandlungen auch mit freiverkäuflichen Medikamenten bedürfen ärztlicher Aufsicht und Anleitung. Dies gilt auch für alle anderen Behandlungsverfahren. Die hier angebotenen Informationen können nicht immer für jeden verständlich sein. Um Mitteilung wo dies nicht der Fall ist bin ich dankbar. Fragen Sie hierzu immer Ihren behandelnden Arzt. Dieser weiß in der Regel über die hier dargestellten Sachverhalte gut Bescheid und kann Ihren individuellen Fall und Ihre Beschwerden besser einordnen- was für einen bestimmten Patienten nützlich ist, kann einem anderen schaden. Selbstverständlich gibt es zu den meisten Themen unterschiedliche Auffassungen. Soweit möglich wird hier dargestellt woher die Informationen stammen. In den meisten Fällen mit einem entsprechenden Link (da diese oft ohne Ankündigung geändert werden, sind diese leider nicht immer aktuell zu halten).. Leider ist die zitierte Literatur nicht immer kostenfrei zugänglich. Die Beschränkung auf kostenfrei zugängliche Literatur würde manches sehr oberflächlich lassen. In der Regel versuche ich mich in der Darstellung an deutschen oder internationalen Leitlinien der Fachgesellschaften und Metaanalysen der Literatur zu orientieren. Auch dies ist nicht überall möglich. Zum einen gibt es nicht überall solche Leitlinien, zum anderen werden diese mir nicht immer sofort bekannt. Manche Leitlinien sind lange nicht aktualisiert worden und von neuerer Literatur überholt, bzw, ergänzungsbedürftig. Wenn möglich sind im Text Links zu solchen Leitlinien eingebaut. Auch Leitlinien sind nur Orientierungen, sie schließen nicht aus, dass generell oder im Einzelfall Fehler enthalten sind oder diese im Einzelfall nicht anwendbar sind. Ziel der Darstellung ist hier definitiv nicht, mich als Experten für irgendeines der in der Homepage dargestellten Krankheitsbilder auszuweisen. Ich gehe davon aus, dass alle vergleichbaren Fachärzte für Neurologie, Psychotherapeutische Medizin und Psychiatrie ihre Patienten sorgfältig und genau so gut wie ich behandeln. Sollten Sie über eine Suchmaschine direkt auf diese Seite gekommen sein, werden Sie gebeten auch die Hauptseite aufzusuchen. Dort finden Sie einen Link zu den zuständigen Ärztekammern. Bitte lesen sie auch den Beipackzettel der Homepage und das Vorwort. Jeder Nutzer ist für die Verwendung der hier gewonnenen Informationen selbst verantwortlich, es handelt sich definitiv um keine Anleitung zur Selbstbehandlung. Es wird keinerlei Haftung weder für die hier angebotenen Informationen noch für die in den Links angebotenen Informationen übernommen. Sollten Sie Links finden, die nicht (oder nicht mehr) seriös sind, teilen Sie mir dies bitte mit, damit ich diese löschen kann. Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Veränderungen erfolgen dabei ständig in Anpassung an neue Literatur oder weil sich meine Auffassung zu einem Thema aus anderen Gründen geändert hat. Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Sollte sich jemand durch die Homepage in irgendeiner Form beleidigt, benachteiligt oder in sonst einer Form geschädigt fühlen, bitte ich um eine persönliche Kontaktaufnahme per E-Mail oder telefonisch bzw. per Post. Bitte nennen Sie bei Mitteilungen Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse. Bei Mitteilungen von Kollegen bitte auch Tatsache, dass sie Kollege sind, sowie die Fachbezeichnung. Anonyme Mitteilungen sind in der Regel nicht willkommen. Karl C. Mayer

    Die Fachanwaltskanzlei

    Ξ Homepage
    Ξ
    Wir über uns
    Ξ Angebot
    Ξ Referenzen
    Ξ Publikationen
    Ξ Impressum
    Ξ Kontakt

    "Wann ist man wegen Krankheit von seiner Erwerbsobliegenheit befreit?"

    Aus dem Gebot der Eigenverantwortlichkeit und gegenseitigen Rücksichtnahme folgt, sowohl für den Unterhaltsgläubiger, als auch für den Unterhaltsschuldner grundsätzlich die Obliegenheit einer -> Vollzeittätigkeit nachzugehen (-> Erwerbsobliegenheiten nach deutschem Unterhaltsrecht). Wer gegen diese Erwerbsobliegenheit verstößt, dem werden in -> Höhe des erzielbaren Einkommens fiktive Einkünfte zugerechnet (-> Erwerbsobliegenheiten & fiktive Einkünfte). Gründe, die gegen eine zumutbare -> Vollzeittätigkeit sprechen können, sind vielschichtig (-> Voraussetzungen für Erwerbsobliegenheit). Ein Grund gegen die Erwerbsobliegenheit ist die erwerbsmindernde Krankheit. Wie muss die Krankheit -> dargelegt und beweisen werden, damit sie als anerkannter Grund für eine fehlende oder verminderte Erwerbsobliegenheit ins Feld geführt werden kann? Dieses Thema greift der -> Wegweiser zur "Erwerbsobliegenheit bei Krankheit" auf.

    Autor: Dr. Schröck - Kanzlei für Familienrecht


    Wegweiser zur "Erwerbsobliegenheit bei Krankheit"


    I. Situation: Krankheit als Einwand gegen die Erwerbsobliegenheit

    Erwerbsobliegenheit oder erwerbsmindernde Krankheit?

    Dem von Krankheit Betroffenen obliegt es, seine gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Einzelnen darzulegen und genau vorzutragen, welche Auswirkungen diese auf seine Erwerbsfähigkeit haben. Nur dann kommt eine Entlastung von der Erwerbsobliegenheit zum tragen (BGH FamRZ 2OO7,2OO). Derjenige, der sich auf krankheitsbedingt geminderte Erwerbsfähigkeit beruft, muss diese im Streifall auch beweisen. Wer sich auf seine Krankheit berufen möchte, um diese einer möglichen -> Erwerbsobliegenheit entgegenzuhalten, sollte sich bereits im Vorfeld eines -> Unterhaltsverfahrens stets um ein ausführliches medizinisches Privatgutachten bemühen und dieses im Prozess vorlegen. Denn die Erkrankungen, aus denen sich eine Erwerbsminderung ergeben sollen, müssen mit einem schriftlich Vortrag dem Gericht im Detail angegeben und dargelegt werden, dass die Krankheit kausal dafür sei, dass sich eine angemessene Erwerbstätigkeit nicht finden lässt und Bewerbungsbemühungen obsolet sind. Dafür muss im Schriftsatz für den Bestreitensfall ein Beweisantrag zur Einholung eines gerichtlich bestellten Sachverständigengutachtens enthalten sein. Einem solchen Beweisantrag braucht jedoch ein Gericht nicht zu folgen, wenn der dazu entsprechende Vortrag schon nicht hinreichend substantiiert, d.h. ausreichend -> dargelegt ist. Erst ein schlüssiger Vortrag von ernsthafter gesundheitlicher Einschränkungen, der die Kausalität zwischen Erkrankung und Erwerbsfähigkeit, veranlasst das Gericht zur die Einholung eines beantragten Sachverständigengutachtens (BVerfG, Beschluss vom 15.02. 2010 - 1 BvR 2236/09). Hierzu muss nicht exakt angeggeben werden zu welchem Grad eine Erwerbsminderung vorliegt. Ungefähre Schätzungen genügen.

    (Zitat, Rn 15) "Der Unterhalt begehrende Ehegatte muss (. ) im Einzelnen die Krankheiten, an denen er leidet, angeben und vortragen, inwiefern sich diese auf seine Erwerbsfähigkeit auswirken. Er darf sich nicht generell auf eine Erwerbsunfähigkeit im Sinne des § 1572 BGB berufen, sondern von ihm ist, insbesondere im Hinblick darauf, dass (. ) nur eine teilweise Erwerbsunfähigkeit vorliegen kann, zu verlangen, dass er Art und Umfang der gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Leiden darlegt (Senatsurteil vom 27. Juni 2001 - XII ZR 135/99 - FamRZ 2001, 1291, 1292)."

    (Zitat, Rn 13) "Wer sich gegenüber seiner Erwerbsobliegenheit auf eine krankheitsbedingte Einschränkung seiner Erwerbsfähigkeit berufen will, muss grundsätzlich Art und Umfang der behaupteten gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Leiden angeben, und er hat ferner darzulegen, inwieweit die behaupteten gesundheitlichen Störungen sich auf die Erwerbsfähigkeit auswirken (vgl. Senatsurteile vom 25. Oktober 2006 - XII ZR 190/03 - FamRZ 2007, 200, 201 f. und vom 27. Juni 2001 - XII ZR 135/99 - FamRZ 2001, 1291, 1292).

    (Zitat, Rn 14) "Inwieweit die tatsächliche nachhaltige Ausübung einer vollschichtigen Tätigkeit mit dem Vorbringen einer krankheitsbedingten Beeinträchtigung der Erwerbsfähigkeit in Einklang gebracht werden kann, ist eine der Beweiswürdigung vorzubehaltende Frage."


    ♦ Darlegungslast für zumutbare Heilbehandlung (Therapiemaßnahmen)

    abilify günstig ohne rezept

    Your search engine does not find any satisfactory results for searches. It is too weak. Also, the server of bing is often off

    I created a yahoo/email account long ago but I lost access to it; can y'all delete all my yahoo/yahoo account except for my newest YaAccount

    I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be 'secure' then it'll be 'unfair' gaming and I'll lose because of the insecurity can be a 'Excuse'. Hope y'all understand my explanation!

    I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be… more

    Was bedeutet diese Bezeichnung?

    Bist Du aus gesundheitlichen Gründen arbeitsunfähig oder würde Dich die Arbeit ernsthaft krank machen, kannst Du dem Arbeitgeber mitteilen: „Ich komme nicht wegen Krankheit.”
    Die Pflicht zur höchstpersönlichen Arbeitsleistung nach einem Schichtplan gilt allgemein als absolute Fixschuld. Zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt soll gearbeitet werden. Wer am Dienstagmorgen Kranke versorgen soll, kann das abends oder am Wochenende nicht nachholen. [Bei Geitzeit fehlt es an der Bestimmung der Leistungszeit; so wird hier nicht 'nach'geleistet, sondern später als zuerst möglich.]

    „Mit der Festlegung der Arbeitszeit wird die Arbeitszeit des Arbeitnehmers zur Fixschuld konkretisiert. Hält der Arbeitnehmer die derart fixierte Arbeitszeit nicht ein, so hat dies zur Folge, dass die nicht erbrachte Leistung als nicht nachholbar endgültig unmöglich wird; für den Schuldnerverzug bleibt insoweit kein Raum.” (Schliemann in „Arbeitsrecht im BGB”, hrsg. Harald Schliemann, Walter de Gruyter-Verlags-GmbH / Berlin 2. Auflage, 2002, Rn 644).
    „Zeitgleich mit dem Versäumen tritt damit Unmöglichkeit gemäß 275 I BGB ein.” (Bernd Rüthers in „Arbeitsrecht”, W. Kohlhammer Verlag, 2007, Rn 237).

    Neuere Kommentatoren sehen keine absolute Fixschuld; doch kommt nach ihrer Auffassung BGB § 615 (Annahmeverzug) auch ohne Unmöglichkeit zum Zuge. Nicht einmal im Arbeitsvertrag darf Nacharbeiten vereinbart werden. Der Arbeitgeber verliert seinen Anspruch darauf, wenn die Leistung z.B. wegen Krankheit unmöglich oder wegen Gesundheitsgefährdung unzumutbar ist. Die Arbeitnehmerin hat das Leistungshindernis (ihre Krankheit) regelmäßig nicht verursacht / zu vertreten:

    (1) Der Anspruch auf Leistung ist ausgeschlossen, soweit diese für den Schuldner oder für jedermann unmöglich ist.

    (3) Der Schuldner kann die Leistung ferner verweigern, wenn er die Leistung persönlich zu erbringen hat und sie ihm unter Abwägung des seiner Leistung entgegenstehenden Hindernisses mit dem Leistungsinteresse des Gläubigers nicht zugemutet werden kann.

    § 3 Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

    (1) Wird ein Arbeitnehmer durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert, ohne daß ihn ein Verschulden trifft, so hat er Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis zur Dauer von sechs Wochen. [. ]

    § 4 Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts

    (1) Für den in § 3 Abs. 1 bezeichneten Zeitraum ist dem Arbeitnehmer das ihm bei der für ihn maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit zustehende Arbeitsentgelt fortzuzahlen.

    Sollte ein Beschäftigter „schichtplanmäßig eingesetzt gewesen sein und während der Zeit der Arbeitsunfähigkeit ein für ihn geltender Schichtplan bestanden haben, bestimmte sich der Zeitfaktor des fortzuzahlenden Entgelts nach den tatsächlich ausgefallenen Arbeitsstunden”
    (BAG Urteil vom 26.06.2002, 5 AZR 5/01)

    Helgas Arbeit und Krankheit werden sauber dokumentiert. Da kommt nichts durcheinander. Darum muss sie auch nichts „nacharbeiten”.

    • Symptome,
    • Kennzeichen und Diagnose,
    • Alltagsprobleme,
    • positive Eigenschaften,
    • Relikt-aus-der-Steinzeit-Theorie u.v.m.
    » Symptome Kennzeichen Diagnose

    Ein ADHS Kind ist eine Herausforderung, aber es lohnt jede Anstrengung Ihr Kind ohne seelischen Schaden durch die Kindheit zu bringen!

    Unter "multimodaler Therapie" versteht man ein Behandlungskonzept, das sich aus einer Kombination unterschiedlichster Bausteine, je nach individueller Symptomatik und Problematik des Kindes, zusammensetzt.

    abilify 15mg preis 28 stück

    Cambridge Manches Rätsel des Universums hat der Physiker Stephen Hawking entschlüsselt, eines aber bleibt: wie er es schafft, mit einer so schweren, einschränkenden Krankheit so lange zu überleben.

    Mit 21 Jahren wurde bei ihm Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) erkannt, ein lähmendes Nervenleiden, an dem die meisten Kranken binnen weniger Jahre nach der Diagnose sterben. Hawking wird am Sonntag 70 Jahre alt.

    "Außerordentlich", findet das der Direktor des ALS-Forschungszentrums am Londoner Kings College, Ammar Al-Chalabi. "Ich weiß von niemandem, der so lange überlebt hat." Dass Patienten jahrzehntelang am Leben blieben, sei ungewöhnlich, doch nicht gänzlich unbekannt, erklärt der Neurologe Rup Tandan von der Universität Vermont. Allerdings würden viele von ihnen, anders als Hawking, künstlich beatmet.

    Nur etwa zehn Prozent der ALS-Patienten leben länger als ein Jahrzehnt nach der Diagnose. Wer in jungen Jahren erkrankt, wie Hawking, hat im allgemeinen eine bessere Chance. Aus irgendwelchen Gründen schreitet die Krankheit bei Hawking langsamer voran als bei den meisten. Al-Chalabi und Kollegen untersuchen derzeit DNA-Proben des Physikers und anderer Betroffener. Sie wollen herausfinden, ob es bei Hawking Besonderheiten oder genetische Veränderungen gibt, die das Phänomen erklären könnten, und ob mit den Erkenntnissen anderen Kranken geholfen werden könnte.

    Zehn Minuten für einen Satz

    Berühmt wurde der Wissenschaftler mit seinem 1988 erschienenen Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit", das sich weltweit über zehn Millionen Mal verkaufte. Seine folgenden Arbeiten revolutionierten das Verständnis von Schwarzen Löchern und der Urknalltheorie zur Entstehung des Universums. 30 Jahre lang, bis 2009, hatte er in Cambridge den Mathematik-Lehrstuhl inne, den einst Isaac Newton hatte. Heute ist er Forschungsdirektor des Zentrums für Theoretische Kosmologie an der Universität.

    Dabei ist er seit 1970 fast vollständig gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen. Seit einer Lungenentzündung 1985 bedarf er rund um die Uhr der Pflege. Er kommuniziert mittels eines Muskelzuckens in der rechten Wange und braucht dazu Computer und Sprachsynthesizer. Ein winziger Infrarotsensor an seiner Brille ist mit dem Computer verbunden.

    Der Sensor erkennt die Wangenbewegung, mit der Hawking bestimmte Wörter auf dem Bildschirm auswählt. Diese Wörter werden dann vom Stimmgenerator ausgesprochen. Bis Hawking einen einzigen Satz formuliert hat, kann es zehn Minuten dauern. "Das einzige Problem ist, dass der Synthesizer mir einen amerikanischen Akzent verpasst", schreibt der Brite auf seiner Website. Für sein jüngstes Buch "Der große Entwurf" brauchte er vier Jahre und verpasste den Abgabetermin des Verlags.

    "Seine Art zu kommunizieren mag den meisten Menschen frustrierend langsam erscheinen, aber er lässt davon sein Denken nicht behindern", erklärt seine Assistentin Judith Croasdell. Sein trockener Humor scheint ebenfalls unbeeinträchtigt. Hawkings Büro an der Uni ist vollgerümpelt unter anderem mit Andenken, Familienfotos, einem Space-Shuttle-Modell und einer Homer-Simpson-Uhr, auf die er unwirsch zu blicken pflegt, wenn sich ein Besucher verspätet. Einige seiner Lieblingsfernsehserien wie "Die Simpsons" oder "Star Trek" hat er schon mit Gastauftritten beehrt.

    Völlig losgelöst

    Sein gezeichnetes Alter Ego aus den "Simpsons" war Vorbild für eine Action-Figur, die stolz auf seinem Schreibtisch thront. Fotos erinnern an Treffen mit Prominenten und Reisen nach China und auf die Osterinseln. Selbst eine Reise ins All hat Hawking schon simuliert: 2007 nahm er in Florida an einem Schwerelosigkeitsflug teil, bei dem er zum ersten Mal seit 40 Jahren den Rollstuhl los war. "So glücklich hatte ich Stephen noch nie gesehen", sagt sein wissenschaftlicher Assistent Sam Blackburn. "Er grinste breit übers ganze Gesicht."

    Er versuche eben, ein so normales Leben wie möglich zu führen und nicht an seinen Zustand zu denken oder zu bedauern, was er deshalb nicht tun könne - "was nicht so viel ist", schreibt Hawking auf seiner Website. Experten staunen, wie ihm das so lange möglich ist. Manche vermuten, dass die umfassende Betreuung durch Pflegepersonal dazu beigetragen haben könnte, seine Lebenserwartung zu verlängern.

    "Das Leiden kann sich manchmal stabilisieren, und dann könnte die Art der Pflege ein Überlebensfaktor sein", sagt die amerikanische Gehirnspezialistin Virginia Lee. "Geistig rege zu bleiben, ist auch außerordentlich wichtig. Und das ist er ja eindeutig."

    Ein Rätsel bleibt ungelöst

    Er entwirft die kompliziertesten physikalischen Modelle - die meiste Zeit am Tag aber verbringt Hawking mit der Lösung des Mysteriums Frau. In einem Interview mit der Zeitschrift "New Scientist" sagte er auf die Frage, worüber er jeden Tag am meisten nachdenke: "Frauen. Sie sind ein komplettes Rätsel."

    Hawking und seine erste Ehefrau Jane hatten sich 1991 getrennt, er ist in zweiter Ehe mit seiner früheren Krankenschwester verheiratet. Seine Ex-Frau hatte ein Buch über Hawking veröffentlicht, in dem sie ihn als Egoisten beschreibt, den sie habe daran erinnern müssen, dass er nicht Gott sei. Hawking hat drei erwachsene Kinder aus erster Ehe.

    Welcome to the Yahoo Search forum! We’d love to hear your ideas on how to improve Yahoo Search.

    The Yahoo product feedback forum now requires a valid Yahoo ID and password to participate.

    You are now required to sign-in using your Yahoo email account in order to provide us with feedback and to submit votes and comments to existing ideas. If you do not have a Yahoo ID or the password to your Yahoo ID, please sign-up for a new account.

    If you have a valid Yahoo ID and password, follow these steps if you would like to remove your posts, comments, votes, and/or profile from the Yahoo product feedback forum.

    Your search engine does not find any satisfactory results for searches. It is too weak. Also, the server of bing is often off

    I created a yahoo/email account long ago but I lost access to it; can y'all delete all my yahoo/yahoo account except for my newest YaAccount

    I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be 'secure' then it'll be 'unfair' gaming and I'll lose because of the insecurity can be a 'Excuse'. Hope y'all understand my explanation!

    I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be… more

    In unserer Gesellschaft wird Krankheit gemeinhin weder als Sprache noch als Weg, noch überhaupt als sinnvoll betrachtet. Sie wird nicht ein­mal als etwas Grundsätzliches erkannt, son­dern als eine Fülle widerwärtiger, mehr oder minder zufälliger Einbrüche ins Leben gesehen. Deshalb wird auch von Krankheiten in der Mehrzahl gesprochen. Das macht an sich nicht mehr Sinn als von „Gesundheiten“ zu sprechen. Nach meinen Erfahrungen gehören Körper und Seele immer zusammen. Die Niere von Zimmer 16 ist ein entlarvendes, aber auch rasch als falsch zu durchschauendes Konstrukt der Schulmedizin, denn dort findet man in Wirklichkeit einen ganzen Patienten, der immer auch seelische Probleme hat, schon weil er sich um seine Nieren sorgt.

    Auf der ganzen Welt gibt es keinen Gegenstand mit Form und Gestalt, der nicht auch Sinn, Inhalt und Bedeutung hätte. Insofern erschien es mir schon immer eigenartig, wenn als einzige die Schulmedizin solches behauptet. Denn tatsächlich glaubt sie ja, dass ein sich in die Tiefe der Magenwand fressendes Geschwür, das eindeutig die Form eines Kraters hat, weder Sinn, noch Bedeutung noch erst recht Inhalt hat, genau wie bei einem blumenkohlartig wachsenden Tumor. Die Krankheitsbilder-Deutung von „Krankheit als Weg“ bis „Krankheit als Symbol“ geht aber genau davon aus.

    Auch entspricht dieser Ansatz tatsächlich besser den Erkenntnissen der modernen Physik, die als wichtigste Gesetzmäßigkeiten die Symmetrie- oder Spiegelgesetze sieht und als zweit wichtigste die Erhaltungssätze. Dass der Körper die Seele spiegelt und umgekehrt, ist damit noch nicht bewiesen, aber entspricht der ersten Kategorie. Wenn die Schulmedizin glaubt mit ihren allopathischen Unterdrückungsmaßnahmen Symptome aus der Welt schaffen zu können, widerspricht sie damit den Erhaltungssätzen, wohingegen die Medizin der Krankheitsbilder-Deutung, die nun auch schon seit Jahren Zugang in die Ärzte-Fortbildung der deutschen Ärztekammer gefunden hat, entspricht ihnen. Danach werden Symptome von Organ zu Organ verschoben und Patienten von Facharzt zu Facharzt. Tatsächlich kommt es fast immer zu Verschiebungen zwischen Psyche und Soma, was ja auch die Idee der Psychosomatik ist.

    Außerdem besteht gar keine Konkurrenz zwischen der Einordnung nach „Krankheit als Symbol“ und der auf körperlich-materielle Ebene fixierten Ansicht der Schulmedizin. Wenn wir in der Zeit zurückgehen an den Anfang der Ursachensuche landen wir in der Antike bei Aristoteles, der das Weltbild seiner Lehrer Platon und Sokrates analysierte und dabei 4 Ursachen fand. Eine Causa effiziens wirkte aus der Vergangenheit auf die Gegenwart, eine Causa finalis aus dieser auf die Zukunft, eine Musterursache nannte Aristoteles causa formalis und dann war da noch eine ganz unstrittige Causa materialis.

    Mit diesen vier Ursachen ließen sich die Ereignisse gut beschreiben, aber später kam es zu einer Spezialisierung, bei der sich die Naturwissenschaften und mit ihnen die Medizin ganz auf die Causa effiziens spezialisierten und die Geisteswissenschaften auf die Zukunftsursache, Causa finalis. Ein Beispiel mag das veranschaulichen. Beim olympischen 100-m-Lauf kauern 8 Männer am Start und rennen plötzlich los. Die kausale Fragestellung ist warum? Naturwissenschaftler und Mediziner müssen nun in der Vergangenheit suchen und finden den Schuss des Startrichters, während Geisteswissenschaftler eher den Wunsch, eine Goldmedaille zu gewinnen, als Ursache ansehen, der in der Zukunft liegt. Tatsächlich erklärt letztere eher, warum die Sportler viele Jahre trainiert haben…. Die Musterursache sorgt dafür, dass die Regeln eingehalten werden und niemand ein Moped mitbringt oder die Gegner k.o. schlägt. Die Materialursache ist von allen akzeptiert.

    Die Krankheitsbilder-Deutung nimmt sich all dieser Ursachen an und akzeptiert natürlich auch die der Schulmedizin etwa in Gestalt von Erregern, sie ergänzt diesen Ansatz allerdings immer mit der Frage nach dem Sinn der Symptomatik und animiert Patienten zu der Frage, warum gerade mir, gerade das, gerade jetzt, wozu zwingt es mich und woran hindert es mich?

    Aber nicht nur vom naturwissenschaftlichen Standpunkt, auch vom spirituellen hat die Krankheitsbilder-Deutung mehr zu bieten. Für die meisten großen Religionen und ihre spirituellen Traditionen war Krankheit von jeher etwas Grundsätzliches. Laut biblischer Schöpfungsgeschichte sind die Menschen unheil, nachdem ihnen im Paradies die eine Seite genommen wurde. Seitdem sind sie auf der Suche nach ihrer „besseren Hälfte“, wie der Volksmund weiß. Die christliche Religion verspricht den Unheil gewordenen die Rückkehr in die Einheit des Paradieses. Der Heiland vermittelt den Weg zurück zum Heil(igen), dem Paradies oder Himmelreich Gottes, von dem Christus sagt, es liege in uns. Vollkommenheit und folglich auch vollkommene Gesundheit sind erst hier, also jenseits der polaren Welt der Gegensätze möglich.

    calan 120mg bayer preisvergleich