propranolol lingua 40mg kaufen

Achtung: nicht alle zornigen, depressiven, verzweifelten und angstvollen Menschen leiden an bipolaren Störungen

Aus psychiatrischer Sicht ist emotionale Instabilität, die zu Komplikationen führt, verschiedenen grundlegenden Leidenszuständen zuzuordnen.

Unzufriedenheit mit sich selbst. Ein im Grunde gekränkter und enttäuschter Mensch kann sehr instabil sein. Sein Selbstwert ist nicht hoch, aber er kann durch das Gefühl andere beeinflussen zu können steigen. Kündigen diese anderen - meist Familienmitglieder - die Bereitschaft auf ihn zu hören auf, kann es zu Schwierigkeiten kommen.

Depressive Grundstimmung. Gerade an der Schwelle zur Depression, bei Beginn einer depressiven Phase und manchmal auch bei deren Ende kann die Stimmung als quälend und schmerzhaft unbefriedigend empfunden werden. Der Wiener nennt es "Grant", der Psychiater Dysphorie, allgemein wird dieser Zustand als Gereiztheit verstanden. Ein explosiver Zwischenbereich zwischen dem Wohlergehen und dem schlechten Zustand. Hier kann ein andere den Zündfunken für eine Entladung bilden. Auch bei dem Beginn der Wirkung von Psychopharmaka können solche instabile Zustände vorkommen.

Angst und Zwangshandlungen: Menschen, deren Handeln durch Angst, Zwänge und Riten geprägt ist, reagieren unsicher und gereizt, wenn es Abweichungen von ihrem Plan gibt. Durch ihre von vornherein festgelegten und genau geplanten Handlungen bekommen sie Sicherheit, allerdings um den Preis einer hohen Arbeitsbelastung. Stress, Erschöpfung und aufkeimende Panik kann sie zu Kurzschlusshandlungen verleiten. So können auch diese sehr beherrschten und meist ruhigen Zeitgenossen in emotionale Extremzustände gelangen.

Sucht und Persönlichkeitsstörungen: sie können Teil oder Ursache einer anderen psychischen Erkrankung sein oder auch für sich selbst Gemütsschwankungen verursachen. (Auf dieses komplexe Thema möchte ich hier nicht eingehen.)

Wirklich heftige Gemütschwankungen haben Krankheitswert und sind eine Belastung für den Betroffenen selbst und für seine Mitmenschen. Es sollte daher rasch ein Facharzt aufgesucht werden, der durch ein verhältnismäßig einfaches Therapieangebot Hilfe bringen kann. Interessanterweise sind die meisten der dafür wirksamen Medikamente eigentlich für etwas anderes gedacht.

Die Bipolare (lateinisch bis = zwei) Störung zeichnet sich durch Stimmungs­schwankungen zwischen dem depressiven und dem maniformen Pol aus. Da die Schwankungen das Gefühl betreffen, wird auch von Bipolarer affektiver Störung gesprochen. Affekt ist von lateinisch afficere = hinzutun abgeleitet. Der Begriff verweist darauf, dass die pathologische Qualität der Stimmung als etwas Gemachtes (facere = machen) erscheint, das dazukommt ohne dazuzugehören.

  • Manisch-depressive Erkrankung (MDE)
  • Zykloide Psychose
  • Bipolare Psychose

Auch die Stimmung Gesunder schwankt. Daher hängt die Abgren­zung zwischen gesund und krank von den individuellen Bewer­tungen sowohl des Untersuchers als auch des Betroffenen ab. Schwankungen, die der eine als Ausdruck lebendiger Reaktivität empfindet, bezeichnet ein Anderer als krank.

  • Je schwerer die depressive Verstimmung ist, desto häufiger wird sie als krankhaft empfunden.
  • Maniforme Symptome werden vom Betroffenen oft nicht als krankhaft, sondern als Ausdruck eigentlicher Gesundheit erlebt. Erst im Nachhinein und wenn er mit den Folgen vernunftwidriger Taten konfrontiert wird, erkennt er die problematische Qualität der Manie.
  • Schwere, wahnhafte Depressionen deutet der Kranke oft nicht als krankhaft, sondern als Strafe Gottes für vermeintliche Sünden oder als folgerichtige Reaktion auf existenzielle Bedrohungen (z.B.: Verarmung, Krankheit, Weltuntergang oder Strafgericht).

Treten im Rahmen der Bipolaren Störung psychotische Symptome auf, wird auch von Bipolarer Psychose gesprochen.

Bipolare affektive Störungen werden in der Internationalen Klassifikation der Krank­heiten (ICD-10) nach drei Kriterien aufgeteilt:

  1. Polarität (depressiv, manisch, gemischt)
  2. Ausprägung (abwesend, leicht-mittelschwer, schwer)
  3. Vorliegen psychotischer Symptome: Wahn, Halluzinationen (ja/nein)

Bipolare Störungen gemäß ICD-10-Klassifikation der WHO

Den gemischten Episoden kann auch die agitierte Depression zugeordnet werden. Die agitierte Depression zeichnet sich durch innere Unruhe und Getriebenheit aus. Sie ist von der gehemmten Depression zu unterscheiden. Bei der gehemmten Depression ist der Antrieb vermindert.

Seelische Erlebnisweisen sind individuell. Deshalb sind sich Psychiater oft uneins, wel­cher diagnostischen Kategorie ein Zustandsbild zugeordnet werden sollte. Das betrifft auch die Bipolare Störung. Sie wird sowohl gegenüber anderen Diagnosen abgegrenzt als auch intern unterschieden.

Als Sonderform der Bipolaren Störung ist das Rapid cycling bekannt. Dabei wechseln sich mindestens vier depressive und / oder maniforme Phasen innerhalb eines Jahres ab. Der Phasenwechsel kann sogar in Tagen oder Stunden erfolgen. Dann spricht man von Ultra-rapid-cycling bzw. Ultra-ultra-rapid-cycling.

propranolol lingua 40mg kaufen

Jetzt die Muster-Abmahnung kostenlos herunterladen!

Bei der Übergabe der Abmahnung wegen Krankheit sollten keine spontanen Stellungnahmen oder Rechtfertigungen aufgeführt werden. Kommt es zu einer schriftlichen Stellungnahme, ist diese nicht übereilt zu fertigen und im Zweifel ist ein Anwalt hinzuzuziehen. Eine Bestätigung der Vorwürfe ist nicht durchzuführen und auch nicht verlangbar, selbst wenn diese gerechtfertigt sind. Der Betroffene sollte genau überprüfen, welche Anschuldigungen rechtens sind und welche nicht.

Sollten die Anschuldigungen nicht korrekt sein oder die Kündigung drohen, ist auf jeden Fall ein Anwalt für Arbeitsrecht aufzusuchen. Der Rechtsanwalt kann die Abmahnung auf Fehler überprüfen und im Falle einer Klage, den abgemahnten Mitarbeiter vor Gericht vertreten.

(46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Welcome to the Yahoo Search forum! We’d love to hear your ideas on how to improve Yahoo Search.

The Yahoo product feedback forum now requires a valid Yahoo ID and password to participate.

You are now required to sign-in using your Yahoo email account in order to provide us with feedback and to submit votes and comments to existing ideas. If you do not have a Yahoo ID or the password to your Yahoo ID, please sign-up for a new account.

If you have a valid Yahoo ID and password, follow these steps if you would like to remove your posts, comments, votes, and/or profile from the Yahoo product feedback forum.

Your search engine does not find any satisfactory results for searches. It is too weak. Also, the server of bing is often off

I created a yahoo/email account long ago but I lost access to it; can y'all delete all my yahoo/yahoo account except for my newest YaAccount

I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be 'secure' then it'll be 'unfair' gaming and I'll lose because of the insecurity can be a 'Excuse'. Hope y'all understand my explanation!

I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be… more

© Ilan Amith - Fotolia.com;

Malaria, Krebserkrankungen, Kreislaufprobleme, Arteriosklerose - das alles ist heute für die Ärzte schnell erkennbar, und kann in den meisten Fällen auch mit Erfolg behandelt werden. Aber haben Sie schon einmal von "Progressive Supranukleäre Blickparese" (PSP) gehört? Nein. Nun - die meisten Ärzte auch nicht. Diese Gehirnerkrankung lähmt die Augen, zerstört Nervenzellen und lässt Patienten taumeln wie im Vollrausch. In den meisten Fällen wird sie nicht erkannt und mit Parkinson verwechsel.

Manchmal stösst die Medizin an ihre Grenzen, Betroffene und ihre Angehörigen müssen ihr Schicksal hinnehmen und können nur versuchen, das Leiden erträglicher zu machen. Deshalb möchte ich mich dieser Krankheit annehmen.

Was geschieht, wenn ein Mensch an PSP erkrankt?

Die Augen werden von einer Lähmung ergriffen, gesteuerte Augenbewegungen werden nach und nach unmöglich. Normales Gehen wird immer schwerer, der Kranke schwankt, stolpert und stürzt immer öfter. Meistens nach hinten. „Im Anfangsstadium wird die Erkrankung häufig mit einem Morbus Parkinson verwechselt, da die Symptome sehr ähnlich sind“, erklärt Dr. Stefan Lorenzi vom Münchner Klinikum Großhadern. Aber PSP verläuft viel schneller als Parkinson.

Bei Menschen mit PSP gehen Nervenzellen in wichtigen Gehirnarealen zugrunde. Die Koordination zwischen optischen Eindrücken - vom Auge vermittelt - und deren Umsetzung in körperliche Bewegung funktioniert nicht mehr: Patienten taumeln und torkeln wie im Vollrausch.

Aber nicht nur der Körper leidet, auch die Psyche der Erkrankten ist betroffen. Sie werden reizbar, klagen über Stimmungsschwankungen, bekommen Depressionen. In einem späteren Stadium fällt das Sprechen und Schlucken immer schwerer, die Muskulatur verspannt sich. Nach den Erfahrungen der Ärzte sind Betroffenen etwa zwei Jahre nach dem Beginn der Erkrankung auf einen Rollstuhl angewiesen. Ihre Lebensdauer liegt nach dem Ausbruch der Krankheit bei etwa fünf bis sieben Jahren. Die hat sich jedoch inzwischen dank Aufklärung und rechtzeitiger Behandlung verlängert.

Was wissen wir über die Ursachen?

Wenn man ehrlich ist: Wenig bis gar nichts. Die Forscher vermuten eine Wechselwirkung von Umwelteinflüssen und genetischen Veränderungen. Es gibt auch Theorien von einer Viruserkrankung, welche die Nervenzellen zerstört. Eine weitere Theorie geht dahin, dass Schadstoffe die Ursache sind, die jahrelang aus der Umwelt aufgenommen wurden. So ist zum Beispiel der Fall eines Patienten bekannt, der vor drei Jahrzehnten ständig mit einem sehr stark arsenhaltigen Spritzmittel für Nadelhölzer zu tun hatte.

Ist Hilfe möglich?

Bisher ist das Fortschreiten der Krankheit nicht aufzuhalten. Aber es gibt Medikamente, die Symptome lindern und den Verlauf verlangsamen. Kranke Menschen können also noch länger am "normalen" Leben teilnehmen, als bisher. Darin liegt aber auch eine Gefahr: In der Frühphase von PSP sprechen viele Patienten auf Medikamente gegen Parkinson an. Das lindert kurzfristig, hat aber fatale Folgen: Die Mittel wirken nicht so lange wie bei Parkinson, da bei PSP die Gehirnzellen absterben und die Medikamente nicht mehr aufnehmen können.

Ein großes Problem war bisher, daß sehr viele Ärzte diese Krankheit nicht erkannten. Wird sie aber rechtzeitig rannt, dann können die Ärzte den Patienten und deren Patienten Wege zeigen, wie sie mit der Krankheit umgehen können. Dazu gehört eine Kombination von medikamentöser Behandlung und einer Bewegungstherapie. Bewegung erhält die Mobilität, vermindert Steifheit und Schwund von Muskeln, stärkt die Gelenke und verbessert die Stimmung der Patienten.

Informationen

Von PSP sind nach Hochrechnungen etwa 12 000 Menschen betroffen. Von denen viel gar nicht wissen, dass sie erkrankt sind. Patienten und Angehörige haben sich deshalb in Selbsthilfegruppen organisiert. Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, selbst betroffen sind oder einen Angehörigen haben, dann können Sie sich informieren unter:

      Entferne die Hoffnung aus dem Herzen des Menschen und du machst ihn zum wilden Tier.

      Genmutation, Ursachen und Auswirkungen von Basenmutationen, DNA-Reparatur

      Über blick über Mutationsformen

      Die bisher besprochenen Vorgänge um die Verdopplung des Erbguts (Replikation) und die Realisierung der genetischen Information (Transkription, Translation) sind alle höchst kompliziert und bedürfen eines gewaltigen Aufwandes an Energie und Material in der Zelle. Dabei geschehen spontan Fehler. Spontane oder induzierte Änderungen des Erbgutes werden als Mutationen bezeichnet.

      Wird z.B. ein Gen falsch abgeschrieben, ensteht ein modifiziertes oder sogar defektes Protein, was sich in einem veränderten Stoffwechsel oder als Krankheit äußert. Man nennt solche Mutationen Genmutationen.

      Links ist das Hämoglobin-Molekül abgebildet. Eine Genmutation im Gen der ß-Kette sorgt für eine veränderte Hämoglobinstruktur, sichelzellartig verformte Erythrocyten (siehe unten) und eine schlechte O2-Speicherung.

      Man bezeichnet diese Krankheit als Sichelzellanämie.
      Sie tritt fast nur bei der schwarz-afrikanischen Bevölkerung auf.

      In den USA kann man die Häufigkeit des Auftretens der Abbildung entnehmen.

      Bei der schwarzen Bevölkerung tritt sie homozygot 1:400 und heterozygot 1:12 auf. In den Malariagebieten Afrikas findet man sehr häufig die heterozygote Form, da die Sichelform der Erythrozyten den Infektionszyklus des Malaria-Erregers behindert und so dem Merkmalsträger eine Resistenz verliehen wird.

      Homozygot ist das Krankheitsbild u.a. von Anämie und Verstopfung der Blutgefäße gekennzeichnet.

      Auch bei der Verteilung der Chromosomen bei der Zellteilung können Fehler auftreten, z. B. können die Chromosomen ungleichmäßig auf die neuen Zellen verteilt werden. Eine der neu entstandenen Zellen besitzt nun 1 Chromosom zuviel.

      Unten ist ein solcher Fall abgebildet, das Karyogramm eines Menschen mit dem Karyotyp (47, XY, t21). Diese Erbkrankheit hat Folgen für den gesamten Organismus.

      Man nennt das Krankheitsbild Down-Syndrom (siehe links).

      Die Krankheit tritt bezüglich der lebend geborenen 1:700 auf.

      Da bei dieser Krankheit die Anzahl der Chromosomen betroffen ist, bezeichnet man diese Form der Mutationen als Genommutationen.

      Als dritten Typ Mutation findet man in vielen Organismen Änderungen der Chromosomenform, z.B. ein verkürztes oder ein ringförmiges Chromosom.

      Solche Mutationen nennt man Chromosomenmutationen. Die Abbildung links zeigt eine Verkürzung des Chromosoms (Deletion) und eine Zyklisierung.

      Man unterscheidet also 3 Mutationsformen:

      Bei Drosophila ist z.B. die Bar-Mutante, die eine veränderte Augenform besitzt auf eine Deletion der Bar-Gene zurückzuführen. (siehe rechts)

      Wir wollen uns nachfolgend nur mit Genmutationen beschäftigen. Die anderen Mutationsformen werden hier besprochen.

      Allgemeine Ursachen und Bedeutung der Mutationen

      Alle Mutationen bewirken letztlich eine Veränderung, einen Defekt oder das Fehlen von Genen. Dies kann spontan durch

      • Fehler bei der Meiose (Bildung der Gameten) der Eltern oder
      • Fehler bei der DNA-Replikation (1:1000 Basen) oder
      • Faktoren der Umwelt wie elektromagnet. Strahlung (UV, Röntgen), radioaktive Strahlung ( a, b,g ), Chemikalien oder Temperatur oder
      • Fehler im DNA-Reparaturmechanismus der Zelle

      geschehen. Man nennt mutationsauslösende Faktoren Mutagene.

      Wir erinnern uns an den Biologiekurs Klasse 11 (Ozon) und 12 (Photosynthese). Von dort wissen wir, daß elektromagnetische Strahlung biologisch um so gefährlicher wird, je kürzer die Wellenlänge unterhalb des sichtbaren Bereichs des Lichts ist.

      Bei 260 nm (UV-C-Bereich) liegt weiterhin das Maximum der UV-Absorption der DNA. Normalerweise absorbiert die Atmosphäre schon in 100 Km Höhe den größten Teil der UV-B und C Strahlung. Durch die Ozonlöcher gelangen jedoch mehr dieser Wellenlängen in Bodennähe.

      UV-Strahlung bewirkt hauptächlich Thymin-Dimere, was zu einer Strukturänderung der DNA-Helix führt und Replikation und Transkription beeinträchtigt.

      Ionisierende Strahlung wie Röntgen- ( 10 -12 m) und g -Strahlung (10 -15 m) verursacht

      • Einzelstrangbrüche: wird meist durch die DNA-Ligase repariert
      • Doppelstrangbrüche: sind oft letal, da der Reparaturmechanismus überfordert ist.(siehe unten)
      • oxidative Basenänderungen: sind oft letal, da die Replikation geblockt wird. (siehe unten)

      Chemikalien wie HNO2, HNO3, Acrolein (= 2-Propenal entsteht bei Überhitzen von Fett) oder Dioxin wirken durch Interaktion mit der DNA mutagen.

      Dioxin lagert sich an Thymin an und verursacht falsch replizierte DNA-Kopien.

      Viele Pestizide sind mutagen, wie das weltweit verwendete Pestizid Methyl-Bromid (siehe auch Biokurs Klasse 11) wirkt durch Veränderung des Hypoxanthin-Guanin Phosphoribosyl-Transferase Gens (hprt) mutagen.

      Wir besitzen Onkogene (Krebsgene), die durch Tumorsuppressorgene unterdrückt werden. Findet in letzteren eine Mutation statt, werden bestimmte Zellen zu Krebszellen.

      Krebserregende Stoffe können durch Behinderung der Tumorsuppressorgene oder Aktivierung der Onkogene Krebs auslösen.

      Um zu prüfen, ob eine Chemikalie mutagen wirkt führt man den Ames-Test durch. Er beruht auf der Annahme, daß jeder Stoff, der als Mutagen wirkt auch karzinogen ist.

      Links ist eine Mutante des Bakteriums Salmonella typhimurium zu sehen, das kein Histidin (His) synthetisieren kann. Der Agar enthält Rattenleber-Enzyme und kein Histidin. Der Papierfilter wurde mit 10µg des Karzinogens 2-Aminofluorin getränkt. Die krebserregende Wirkung sorgte für bei vielen Bakterien für Rückmutationen, denn sie wachsen trotz Histidin-Abwesenheit.

      Manche Stellen der DNA sind besonders für Mutationen anfällig (siehe unten), man nennt sie Hot Spots.

      Die Auswirkungen der Mutagene für den Organismus sind je nach Mutation unterschiedlich.

      Komplettes Fehlen von Genen sorgen meist für schwere Störungen des Gesamtstoffwechsels,der Entwicklung und Differenzierung. Defekte Gene sind für viele Erbkrankheiten wie Albinismus, Rotgrün-Blindheit, Bluterkrankheit usw. verantortlich. Leicht veränderte Gene machen sich entweder gar nicht oder durch das Vorhandensein veränderter Proteine (Enzyme) bemerkbar. Dies kann sich positiv auswirken, wie bei den Menschen, die immun gegen das HIV-Virus sind oder negativ auswirken wie bei Sichelzellanämie.

      Die Induktion von Mutationen bei Bakterien war in der Forschung von unschätzbarem Wert, um die Wirkung von Genen zu untersuchen. Dazu gehören z. B. die

      Resistenzmutation, d.h. ein Bakterium ist resistent gegen ein Antibiotikum oder die

      Auxotrophe Mutation, bei der Bakterien, die einen Wuchststoffmangel haben, diesen durch eine Mutation nun selbst herstellen können.

darf man propranolol im ausland kaufen

Wurde die EM-Rente 9 Jahre ohne Unterbrechung gezahlt, wird sie dann als Dauerrente bewilligt.

Bei einer vollen EM-Rente darf hinzuverdient werden. Der Zuverdienst darf aber 400 Euro im Monat nicht überschreiten.

Als Hinzuverdienst zählen neben Lohn und Gehalt bzw. dem Honorar bei einer selbständigen Tätigkeit auch Arbeitslosengeld oder Krankengeld. Anrechnungsfrei bleiben hingegen private Rente und Betriebsrenten.

Bei einer teilweisen Erwerbsminderungsrente kommt es für die Hinzuverdienst-Grenze auf den Verdienst der letzten drei Jahre vor dem Beginn der Erwerbsminderung an. Auf Basis dieser Summen wird die Hinzuverdienst-Grenze individuell berechnet.

TV Bericht vom 20.11.2016

Eines der größten Probleme von MCS Betroffenen ist nicht nur die fehlende Akzeptanz bei Freunden, Arbeitskollegen und selbst oft in der eigenen Familie -

es gibt auch kaum Beratungsstellen, Ärzte, Kliniken die eine qualitative Anamnese, Therapierung anbieten -

und wenn, dann weigern sich die Kassen, die entsprechenden Kosten für eine umweltmedizinische Beratung zu übernehmen.

Gesundheitsministerium, Patientenbeauftragte, Kassen und Verbraucherschutzministerium weigern sich, zu diesem Problem eine ernsthafte "positive" Stellungnahme abzugeben.

Einige Stellungnahmen zu MCS:

Neuer Informationsflyer von CSN (Chemikal Sensitivity Network): "Was ist MCS"

"Wie ein Schuß durch den Kopf"

MCS - die "unbequeme" Krankheit

Kaum eine Krankheit kämpft seit langem so "erfolglos" um eine öffentliche Anerkennung wie

MCS = multiple Chemikalien Sensitivität

Würde doch eine endgültige Anerkennung - vor allem auch als "Berufskrankheit" - zugleich ein Eingeständnis unserer derzeitigen "Unwissenheit" über die Auswirkungen zahlreicher Chemikalien auf unseren Körper, über Kombinationseffekte oft auch "nicht beachteter" minimaler Schadstoffkonzentrationen, über komplexe Zusammenhänge zwischen Elektrosmog, chemischen und physikalischen Umweltbelastungen, über mögliche Auswirkungen auch zahlreicher natürlicher Reizstoffe bedeuten.

Wieviel einfacher ist es doch, MCS Erkrankte als "Umweltpsychopathen" darzustellen - ihre Forderungen gegenüber den oftmals sogar bekannten Verursachern einfach als unberechtigt abzuschmettern - die leider noch viel zuwenigen Umwelt- und Ganzheitsmediziner öffentlich zu disqualifizieren.

Belächelt am Arbeitsplatz von den Kollegen, gemobbt von Vorgesetzten, sehr oft auch nicht ernst genommen von den engsten Familienmitgliedern - wen kann es da noch verwundern, daß die Betroffenen nach einigen Jahren "Isolation" auch tatsächlich "psychische" Veränderungen aufweisen, und damit Ihren "Gegnern" ungewollt weitere Argumente einer "eingebildeten Krankheit" liefern.

Bauen für MCS Betroffene stellt Planer und Verarbeiter vor enorme Probleme -
keineswegs reichen die technischen Merkblätter und Sicherheitsdatenblätter der Industrie als Entscheidungshilfe für eine Produktauswahl.

Vielmehr muss auf eine Minimierung sämtlicher Gerüche und Emissionen geachtet werden - jedes verwendete Produkte erfordert eine umfassende Emissionsprüfung.

Planerische Aspekte - von der Grundstückauswahl bis hin zur Raumeinteilung, Haustechnik sind ebenso anspruchsvoll zu beachten, wie der Umgang der Verarbeiter auf der Baustelle im Hinblick auf Geruchs/Schadstoff- und Staubminimierung.

ein Konzept beginnend bei Aspekten der

Grundstücksauswahl bis hin zu

Planung (Raumeinteilung/ Haustechnik);

Produktauswahl,

bauliche Umsetzung und

Wartungs/ -Pflegeanleitungen für die spätere Nutzung.

Mehr Informationen dazu auch unter

Kontakt

Beratungsstellen

propranolol online kaufen 20mg

- Trotzdem mit dem Hund rausgehen. Am besten in den Wald. Ohne Strick.

- Einfach weiteratmen. Und vertrauen. Es zumindest versuchen.

- Notfalls in die Klapse zur "Krisenintervention". VOR ALLEM: Frühzeitig zur Tagesklinik anmelden. Für alle Fälle!

Wenn die Anmeldung daann nicht mehr nötig ist, auch gut.

- Lesen, was ich (mir) selbst geschrieben habe: beispielsweise:

(K)eine Heldenreise – Teil 1
Auf und nieder, immer wieder…


Uff, das war knapp – fast wäre ich auch einer von ihnen geworden, den Helfern, Heilern und Seelengurus. Vielleicht sollte ich meiner jüngsten Krise dankbar sein?

Nathalie Karg im Juni 2016

Reisetagebuch, Teil 2: Doch eine Heldin?
Die Reise ist noch nicht zu Ende…


Jetzt, ein Vierteljahr später, kann ich das Gemälde endlich fertig stellen. Oder zumindest daran weiter arbeiten, denn ich werde von einem Anruf meines Göttergatten unterbrochen. Er lädt mich ein in unser Lieblingslokal, das mit dem vielleicht schönsten Sonnenuntergangs-Panorama im Rhein-Main-Gebiet. Ich ziehe mich also an. Mein rotes Kleid musste lange warten, um erstmals getragen zu werden. Ich hatte es im Frühjahr gekauft, unsere legendären Menschenlehrer-Partys im Sinn, und direkt in die Änderungsschneiderei gebracht. Von dort jedoch Monate lang nicht abgeholt – nicht etwa aus Vergesslichkeit (eine der typischen Nebenwirkungen von Langzeit-Lithium-Einnahme), sondern weil ich in depressivem Zustand nichts mehr anzufangen wusste mit einem Lady-in-Red-Auftritt…

Vorsicht mit "ich bin“ – Sprache ist ein Schöpfer-Werkzeug.

. nahm ich erstmal Lithium. Wie es dazu kam und was dem voraus gegangen ist, habe ich in meinem Buch "TOLL-Bipolar überleben von A bis Z" (noch erhältlich!) aufgeschrieben. Fotos beweisen, das die absonderlichen Geschichten meiner ersten Manie alle wahr sind. Hier die beiden Textauszüge zu den folgenden Bildern meiner Autobahnpanne und meiner Kunstaktion mit der Lufthansa-Handtasche:

[…] Benzinpanne kurz vor dem Rasthof Weisskirchen auf der A3. Ron ist wieder dabei. Während er mit meinem leeren Ersatzkanister zur Tankstelle und wieder zurück läuft, gieße ich mich malerisch roten Hot-Pants und silbernen, schenkelhohen Barbarella­-Stiefeln wie eine Diva auf meinen frisch erstandenen Bauernstuhl, den ich aus dem prall gefüllten Kofferraum hole und auf den Standstreifen stelle. Von den LKW-Fahrern mit lautem Hupen beachtet zu werden, ist für mich ein großes Vergnügen. Nicht für Ron. […]


Es folgt ein weiteres sehr umtriebiges Wochenende […], an dem ich ohne Unterhose auftrete und dämonischer Flamenco tanze, denn je […] und mich in nächtlichen Kunstaktionen austobe, bei denen ich versuche, meine jüngste Schmach mit dem versauten Lufthansa-Job zu verarbeiten. […]

. so heisst das Stück, welches am 05.12.2015 beim HUMAN RISING im Kosmos, Berlin, Premiere feierte.

Es war eine doppelte Premiere. Flamenco – sowohl Gesang, als auch Tanz – wie auch Comedy habe ich schon auf der Bühne gezeigt. Doch nun ist der Startschuss für die SPEAKERIN gefallen. Es war ein wunderbarer Jungfernflug als frisch geschlüpfter Schmetterling. Jetzt dürfen sich die Farben meiner Flügel noch internsivieren.

Und links der Film dazu.

Je doller das Doppelkinn, desto gesünder das Lachen;)

Abwehr und Hingabe

und gab mich der Manie hin.

und die Manie von vorne herein abwehren.


Dabei hilft es sehr, den inneren Beobachter zu aktivieren

und die Metaebene möglichst nie ganz zu verlassen.

BIPOLAR BALANCE ABC: NON-Medikative Prophylaxe von a bis Z

Bipolar und Balance – was zunächst wie ein Widerspruch erscheint, lässt sich mit Hilfe dieser Liste aufheben. Es gibt zahlreiche Werkzeuge, um in gesunden Zeiten vorzubeugen und den extremen Amplituden Deiner Stimmungsschwankungen zu begegnen – ergänze die Liste mit allem, was Dir hilft.

Betroffene: Mo Gleinser
Jahrgang: 1971
Diagnose: Bipolar-II-Störung
Therapien: Medikamente, Ergotherapie, Gesprächstherapie, Klinikaufenthalt
Ressourcen: Kreativität, Neugier, handwerkliches Arbeiten, mein Garten und die Katzen

Erstmals in Behandlung war ich mit 18 Jahren wegen Depressionen. Die folgenden Jahre lautete die Diagnose „Rezidivierende Depression“. Erst ab ca. Mitte 30 kristallisierte sich die Diagnose der bipolaren Störung heraus. Ein Arzt hatte den richtigen Riecher. Bis die Diagnose offiziell festgestellt wurde, dauerte es aber noch ein paar Jahre.

Warum hast du dich entschieden, nun Gesicht zu zeigen?

Ich zeige in meinem Umfeld schon lange Gesicht, ich stehe offen zu meiner Erkrankung. Außer, wenn ich bspw. auf Wohnungssuche bin, dann binde ich das den Vermietern nicht auf die Nase …

Wie hat dein Umfeld reagiert, als es von deiner Krankheit erfahren hat, und welchen Umgang würdest du dir von deinem Umfeld in Bezug auf deine Störung wünschen?

darf man propranolol im ausland kaufen

Umgekehrt kann man in der Regel auch nicht auf Neuroleptika verzichten, denn schließlich handelt es sich hier auch um schizophrene Symptome. Und die wiederum lassen sich nicht nur allein durch Antidepressiva ausreichend behandeln, im Gegenteil: Manchmal können (bestimmte) Antidepressiva sogar schizophrene Symptome verstärken oder auslösen. Kurz: Die Kombination ist der sicherste Weg. Und wenn zusätzlich noch ausgeprägte, vor allem unruhig-gespannte Ängste belasten, kann zumindest vorübergehend ein Benzodiazepin-Tranquilizer hilfreich sein (den man aber bald wieder ausschleicht, weil er ja bekanntlich abhängig machen kann). Und was die zusätzliche Gabe von Lithiumsalzen oder anderen Phasenprophylaktika anbelangt, so liegt deren Schwerpunkt vor allem im langfristigen Rückfallschutz, weniger in der Therapie akuter schizodepressiver Episoden.

Was die erwähnte Elektrokrampfbehandlung (Durchflutungstherapie) betrifft, so war sie früher in der Tat hilfreich und wird auch heute noch gelegentlich bei schizodepressiven Patienten eingesetzt. Allerdings ist die Erfolgsrate durch die vor allem neuen Antidepressiva in Kombination mit den (ebenfalls vor allem neuen, atypischen) antischizophrenen Neuroleptika so erfreulich gewachsen, dass man im allgemeinen auf eine Elektrokrampfbehandlung verzichten kann. Es gilt aber der Satz: Man soll sie vermeiden, wo es geht, aber nie verlernen. Denn gerade bei therapieresistenten und damit chronischen Psychosen jeglicher Art (also auch schizoaffektiven Störungen) erinnert man sich in der Not ganz gerne daran, dass es noch diese Möglichkeit gibt.

Auch der Schlafentzug hat durchaus seine Erfolge und Verdienste, wird aber bei schizoaffektiven Störungen kaum eingesetzt. Das gleiche gilt für die Lichttherapie (Phototherapie). Handelt es sich jedoch um ständig wiederkehrende schizodepressive Phasen in der dunklen Jahreszeit (die ohnehin zunehmend von einer sogenannten Winter- oder Lichtmangel-Depression heimgesucht wird), kann eine zusätzliche Lichttherapie nicht schaden, wenn alle anderen therapeutischen Bedingungen erfüllt sind.

Was aber tut man, wenn das akute Krankheitsbild abgeklungen ist, spätere Rückfälle jedoch nicht auszuschliessen sind? Man nutzt die sogenannte Rezidiv-Prophylaxe, den Rückfall-Schutz. So etwas empfiehlt sich bei schizophrenen Psychosen und bei sogenannten rezidivierenden (immer wieder drohenden) Depressionen (früher vor allem phasische, d. h. endogene Depressionen genannt). Und ganz besonders dringlich bei schizoaffektiven Störungen, denn hier ist die Rückfallgefahr noch größer.

Was steht zur Verfügung? Im wesentlichen das gleiche, wie für die Akut-Therapie, nur eben nicht zeitlich begrenzt, sondern mittel-, ja langfristig, ggf. "lebens-begleitend".

Im allgemeinen beginnt man nach der 3. Krankheitsepisode, vor allem wenn die Abstände immer kürzer zu werden drohen. Dafür stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

- Die Lithium-Prophylaxe ist am wirkungsvollsten bei schizoaffektiven Störungen, bei denen manische oder depressive Zustände dominieren, vor allem wenn sich diese beiden Gemüts-Pole ständig, wenngleich unregelmäßig abwechseln. Überwiegt hingegen das schizophrene Krankheitsbild, dann haben Lithiumsalze weniger gute Aussichten.

Allerdings ist eine Lithium-Langzeitbehandlung nicht ohne Risiko. Das muss man in Rechnung stellen. Einzelheiten siehe das ausführliche Kapitel über die Phasen-Prophylaktika und dort über Lithiumsalze.

- Carbamazepin und Valproinsäure als Langzeit-Prophylaktikum schieben sich immer mehr in den Vordergrund, und zwar nicht nur dann, wenn sich die Lithiumsalze durch ihre Nebenwirkungen als unverträglich erweisen. In schwierigen Fällen kombiniert man ohnehin zwei oder gar drei dieser Phasen-Prophylaktika miteinander. Einzelheiten dazu siehe das entsprechende Kapitel über Phasen-Prophylaktika und hier besonders Carbamazepin und Valproinsäure.

- Auch Neuroleptika können mittel- bis langfristig zum Rückfallschutz genutzt werden. Das ist allerdings nicht unumstritten. Am wirkungsvollsten sind sie naturgemäß dann, wenn schizophrene Symptome überwiegen. Nicht selten kombiniert man deshalb bei einer Phasen-Prophylaxe Neuroleptika mit Lithium oder Carbamazepin bzw. Valproinsäure. Dies besonders dann, wenn sich durch eine Mono-Therapie (durch ein einiges Langzeit-Medikament) kein dauerhafter Erfolg erzwingen lässt. Allerdings gilt es dann auch die Nebenwirkungen mehrerer Arzneimittel zu ertragen.

- Früher entschloss man sich häufiger zur Langzeit-Prophylaxe mit Antidepressiva, besonders bei reinen Depressionen, wenn sie immer wieder auftraten. Das selbe galt auch für schizoaffektive Störungen, wenn die depressiven Zustände dominierten. Der alleinige Einsatz von Antidepressiva bei schizoaffektiven Störungen ist allerdings nach wie vor umstritten. Nicht viel positiver wird die zusätzliche Gabe von Antidepressiva zu den eigentlichen Phasen-Prophylaktika Lithium, Carbamazepin oder Valproinsäure gesehen. Antidepressiva sollten deshalb anlässlich der heutigen Rückfallschutz-Bedingungen nur dann gegeben werden, wenn alles andere versagt. Für die Akut-Behandlung schizodepressiver Krankheitsepisoden sind sie ohnehin unersetzlich.

Wann soll man die Arzneimittel zur Phasen-Prophylaxe austauschen?

Wenn man sich einmal zu einem mittel- bis langfristigen Rückfall-Schutz durch Phasen-Prophylaktika, vor allem Lithiumsalze, Carbamazepin und Valproinsäure entschlossen hat, dann muss man sich auch in Geduld üben. Es braucht nämlich lange, mindestens aber ein halbes Jahr, bis man sich über die definitive Wirkung ein Bild machen kann. Wer zuvor in Ungeduld oder Resignation verfällt und die Medikamente absetzt, tut sich keinen guten Dienst. Denn was immer er dafür eintauscht, er muss von vorne anfangen und seine Geduld wird erneut strapaziert - nur dass er jetzt schon eine Chance vertan hat. Und oftmals steht es auch um die sogenannte Therapietreue im allgemeinen (Fachausdruck: Compliance) und insbesondere um die Einnahmezuverlässigkeit der Arzneimittel nicht zum besten.

Patienten mit einer schizoaffektiven Störung gehören ohnehin nicht zu den geduldigsten, sagt man. Und auch die Aussichten, das halbe oder gar ganze Leben täglich Arzneimittel schlucken zu müssen, kann in eine "verzweifelte Missstimmung" mit verhängnisvollen "Kurzschlussreaktionen" münden. Und die bestehen meist darin, das Arzneimittel unregelmäßig einzunehmen und schließlich ganz wegzulassen - oft ohne den Arzt und sogar die Angehörigen zu informieren.

Das tragischste aber ist der Umstand, dass der Rückfall nicht nur durch das Weglassen der zuständigen Arzneimittel ausgelöst wird, er scheint durch dieses plötzliche Absetzen oder zumindest rasche "Ausschleichen" geradezu programmiert zu sein. Dann ist der Jammer groß, zumal sich manche Patienten nicht einmal jetzt dazu entschließen können, die selbstverantwortliche Ursache zu bekennen.

Kurz: Wenn ein Wechsel des Phasen-Prophylaktikums notwendig wird, dann nur in enger Zusammenarbeit mit Hausarzt sowie Nervenarzt/Psychiater. Es könnte ja auch sein, dass der Betreffende diese Mittel "zu rasch verstoffwechselt", so dass der dafür notwendige Serumspiegel zu sehr schwankt oder insgesamt so niedrig ist, dass das Medikament nicht ausreichend greifen kann. Dann muss man einfach etwas höher dosieren, ohne dass dadurch zwangsläufig mit mehr Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Schließlich ist auch zu unterscheiden zwischen einem totalen Rückfall sowie einer abgeschwächten und vor allem kürzeren Symptomatik (Fachausdruck: Non-Response für keinerlei Wirkung bzw. Teil-Response für abgeschwächten und verkürzten Rückfall). Wer also wenigstens teilweise auf das Arzneimittel reagiert, sollte sich einen Wechsel zweimal überlegen. Hier gibt es noch andere Möglichkeiten, bevor man auf volles Risiko mit Weglassen aller Arzneimittel geht (z. B. Medikamenten-Kombinationen).

Nun gibt es nicht nur Medikamente, die allseits kritisch beurteilt werden, es gibt auch nicht-medikamentöse Behandlungsmaßnahmen, denen alle Sympathien gelten - obgleich nur wenige über deren Möglichkeiten und Grenzen genug wissen. Besonders das Stichwort "Psychotherapie" fasziniert nicht nur Patienten, sondern auch Angehörige, Freunde und andere "Berater" mit gutem Willen aber leider auch ohne ausreichende Fachkenntnisse.

Deshalb muss man sich folgenden Grundsatz merken, selbst wenn er verdriest:

Bei einer schizophrenen Psychose, bei einer (mittelschweren, oft aber auch schon leichten) Depression sowie bei einer manischen Hochstimmung mit psychosozialen Konsequenzen ist die Basis der Behandlung grundsätzlich das zuständige Medikament, also Neuroleptika und Antidepressiva bzw. zum Rückfallschutz die erwähnten Phasen-Prophylaktika. Wer das nicht akzeptieren kann, muss die Folgen tragen. Und die pflegen umso schwerwiegender auszufallen, je unnötiger sie bei den heutigen Behandlungsmöglichkeiten sind.

Das heißt aber nicht, dass es keine nicht-medikamentöse Zusatztherapien gibt, die durchaus ihren Wert haben und deshalb auch genutzt werden sollen. Dazu gehören:

- psychotherapeutische Verfahren, insbesondere verhaltenstherapeutisch oder kognitiv orientiert, ggf. auch familientherapeutisch

- soziotherapeutische Maßnahmen, z. B. Ergotherapie, berufliche Anpassungs- oder Umschulungsmaßnahmen

- u. U. Angehörigengruppen

- ggf. spezifische Trainingsprogramme

Psychotherapeutische sowie soziotherapeutische Aspekte sind in praktisch jeder Therapie enthalten, selbst wenn sie zuerst einen medikamentösen Schwerpunkt hat.

propranolol online kaufen 20mg

von fixo » Mi. 21.12.2005, 20:12

von -ce- » Mi. 21.12.2005, 21:35

von LittleHelper » Mi. 21.12.2005, 21:49

von die faule » So. 27.04.2008, 02:37

von Lin » So. 27.04.2008, 19:34

von Lin » So. 27.04.2008, 19:39

von faulenzen » Mo. 28.04.2008, 21:54

von oinker » Fr. 23.05.2008, 03:42

von Trauerkloß » Di. 27.05.2008, 22:54

von bix » Mo. 09.06.2008, 17:57

von Fiddich » Mo. 21.07.2008, 07:34

von Philosoph » Mi. 08.10.2008, 19:55

Woran erkennt man eine Depression? Hier finden Sie die häufigsten Anzeichen & Symptome zur Diagnose von Depressionen & ein Depression Test. Bild © N-Media-Images - Fotolia

Wenn Sie unter Depressionen leiden, dann sind Sie also nicht alleine. Wichtig zu wissen: es gibt Hilfe bei Depressionen.

Depression: die Themen dieses Beitrags

Leiden Sie unter einer Depression oder sind Sie nur schlecht drauf? Der Depression Test gibt Auskunft.

In diesem Depression Test werden Symptome abgefragt, die Betroffene bei einer Depression verspüren.

Dieser Depression Test liefert Hinweise auf das Vorliegen einer Depression. Eine fachlich fundierte Diagnose kann nur ein Psychotherapeut stellen.

Lesen Sie die folgenden Feststellungen durch. Überlegen Sie bei jeder Feststellung, ob diese
3 = vollkommen stimmt, 2 = weitgehend stimmt, 1 = teilweise stimmt oder 0 = nicht stimmt

Negative Gedanken

Sie haben ein sehr negatives Bild von ihrer Person und betrachten ihre Depressionen als ein persönliches Versagen.

Menschen mit einer depressiven Erkrankung betrachten ihr Leben als sinnlos.

Sie stellen alles infrage, auch ob es Sinn macht, überhaupt etwas zu tun. Sie glauben, nie mehr glücklich oder gesund werden zu können.

Prominentes Beispiel ist der Torwart Robert Enke, der 2009 Suizid beging.

Ein depressiver Mensch tut sich schwer, einfachste Entscheidungen zu treffen, weil er

  • sich unsicher ist, welches die richtige Entscheidung ist und
  • Angst hat, einen Fehler zu machen.

Rastlosigkeit, innere Unruhe

Menschen mit einer Depression verspüren eine Reihe körperlicher Beschwerden wie Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Appetitlosigkeit und Rückenschmerzen, sowie ein bedrückendes Schweregefühl im Brustraum.

Es kann zu Verstopfung, aber auch zu Durchfall kommen.

Traurigkeit, Verzweiflung, Resignation

Das wesentliche Merkmal einer Depression ist eine große Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Ausweglosigkeit und Hoffnungslosigkeit.

Anders bei Depressionen. Hier dauern die Niedergeschlagenheit, Mutlosigkeit, Resignation und Traurigkeit über längere Zeit an und/oder verstärken sich im Laufe der Zeit.

Depressive Menschen wissen oft nicht, warum sie traurig und deprimiert sind. Die Betroffenen weinen oft ohne Grund.

Freundlosigkeit - Lustlosigkeit - Interessenlosigkeit

Gefühllosigkeit - innere Leere - Gleichgültigkeit

Es kommt den Betroffenen so vor, als könnten sie keine Gefühle spüren und wären innerlich tot.

Auch tun sie sich schwer, früher erlebte Gefühle zu spüren oder sich an diese zu erinnern.

Depression & Partnerschaft

Schwer Depressive stellen ihre Gefühle gegenüber dem Partner und den Kindern in Frage. Sie können keine Zuneigung und Liebe mehr für die Familie und den Partner empfinden.

Diese sind ihnen gleichgültig. Das erleben sie als sehr bedrückend.

Hoffnungslosigkeit - Ausweglosigkeit - Vereinsamung

Ein schwer depressiver Mensch empfindet seine Lage als aussichtslos und hoffnungslos. Es fehlt ihm eine positive Perspektive für die Zukunft.

Ein Betroffener beschreibt das so:

  • Angst vor der Zukunft,
  • Angst, nie wieder gesund zu werden,
  • Angst, den Partner zu verlieren,

propranolol lingua 40mg kaufen

Ethik ist die (wissenschaftliche) Reflexion von Moral. Die Ethik, begründet vor allem von Sokrates, Platon und Aristoteles im fünften und vierten Jahrhundert v. Chr., ist unter anderem eine Teildisziplin der Philosophie, wird auch Moralphilosophie genannt.

Normative Ethik überprüft moralische Urteile und fragt nach der Legitimität dieser, nach ihrer argumentativen Haltbarkeit und Schlüssigkeit. Sie kann eine Moral rechtfertigen, sie aber auch als unhaltbar verwerfen.

Während also der Gegenstandsbereich der Moral menschliches Handeln ist – sie schreibt einfach, meist ohne Begründung, bestimmte Handlungen vor und verbietet andere -, ist der Gegenstandsbereich der Ethik die Moral, also die Regeln, die Normen, die vorgegeben werden. Man kann an wissenschaftlichen Hochschulen nicht eine Moral studieren, so wie man dort nicht die Psyche eines Menschen oder Gesellschaft studieren kann, aber man kann Moralphilosophie, Psychologie und Soziologie studieren, Fächer also, die allgemein Moralen, die die Psyche von Menschen und gesellschaftliche Mechanismen untersuchen.

Eine typisch ethische Frage wäre: Warum soll man kein Versprechen geben, in der Absicht, es zu brechen? Oder: Warum soll man kleine Kinder sexuell nicht missbrauchen? Warum ist das verwerflich? Wie kann das rational begründet werden? Der Ethikbegriff wird, da die meisten nicht wissen, was Moralphilosophie ist, fast durch die Bank falsch verwendet und meist mit Moral vermengt, so dass der Unterschied kaum noch einem auffällt.

Metaethik wiederum untersucht nicht Handlungen von Menschen und auch nicht einzelne Moralen, sondern reflektiert nochmals eine Ebene höher die Ethik selbst.

Sie fragt zum Beispiel, was das Wort „gut“ überhaupt bedeutet (Sprachanalyse); welche unterschiedliche Wortbedeutungen von „gut“ es gibt: ein gutes Messer, eine gute Idee, eine gute Ausstellung, ein guter Tag, ein gutes Leben, ein guter Mensch/Charakter – rein instrumentelle Nützlichkeitswerte, eigenständige Werte, moralische Werte.

Oder sie fragt nach dem Stellenwert von moralischen Urteilen (Werturteile): Handelt es sich dabei a) um rein subjektive Geschmacksurteile, um Gefühlskundgebungen oder können sie b) einen gültigen Wahrheitsanspruch erheben? Die im Bild dargestellten Positionen – Objektivismus und Skeptizismus, in seinen Spielarten des Subjektivismus und Relativismus – sind unterschiedliche sogenannte metaethische Positionen.

Der ethische Subjektivist sagt: Ich persönlich finde, seiner einjährigen Tochter aus Wut und zur Durchsetzung seiner Macht- und Besitzansprüche den Kopf abzuschneiden, nicht gut. Aber das ist nur meine individuelle persönliche Meinung. Mehr nicht. So etwas wie verbindlichen Normen und Regeln gibt es nicht. Generell gibt es keinerlei Objektivität, schon gar nicht im moralischen Bereich. All dies sind rein subjektive Einschätzungen ohne jeden Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Ich möchte daher meinen Mitmenschen keine Vorschriften machen. Ich maße mir nicht an, über andere moralisch zu urteilen und möchte von anderen auch nicht beurteilt werden. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ein moralisches Urteil über diesen Mann, der seinem Kind den Kopf abtrennte, steht mir auch bei vollständiger Kenntnis der Faktenlage nicht zu.

Der ethische Relativist sagt: In unserer Gesellschaft schneiden wir unseren Kindern nicht aus Wut und um unsere Macht- und Besitzansprüche durchzusetzen den Kopf ab. Das hängt aber nur damit zusammen, weil dies nicht unseren aktuellen kollektiven Gepflogenheiten entspricht. Andere Kulturen haben (bzw. hatten) eben ihre eigenen Moralvorstellungen, die vollkommen differieren, ja, sogar den unseren diametral entgegengesetzt sein können. Das geht uns a) nichts an und b) gibt es hier kein besser und kein schlechter, weil es keinen objektiven Maßstab gibt. Wenn andere Kulturen solche aus unserer Sicht zutiefst grausame und unmenschliche Handlungen mehrheitlich legitim finden, dann ist das völlig in Ordnung und genau so richtig wie unsere Moralvorstellung.

Der ethische Objektivist sagt: Es gibt objektive moralische Wahrheiten und diese kann der Mensch grundsätzlich auch erkennen ( Kognitivismus ). Das heißt, es gibt so etwas wie moralische Erkenntnis, sei es, 1. dass diese a) mittels der Ratio oder b) über einen inneren moralischen Sinn intuitiv als objektive Entitäten der Wirklichkeit entdeckt und erkannt werden ( ethischer Realismus ) oder aber 2. nach objektiven Regeln entwickelt ( Konstruktivismus ). Einem kleinen Kind aus Wut und zur Durchsetzung der eigenen Macht- und Besitzansprüche den Kopf abzuschneiden, ist objektiv verwerflich und das kann ein Mensch, wenn er nicht völlig verblendet ist und einen Zugang zu seinem inneren moralischen Sinn hat respektive zu den objektiven ethischen Entitäten, auch erkennen.

Dabei hat die Verwerflichkeit nichts mit rein subjektiven oder rein gesellschaftlichen und historischen Bedingtheiten zu tun. Solche Handlungen sind in Gesellschaft A, B, C … Z verwerflich. Das waren sie immer und werden sie auch immer sein, unabhängig davon, ob die Menschen dies immer auch alle oder mehrheitlich tatsächlich erkennen. Ja, solche Handlungen wären sogar dann objektiv verwerflich, wenn dies zu einer bestimmten Zeit weltweit kein einziger Mensch erkennen würde, so wie die Erde auch damals schon eine Kugelform hatte, als dies noch kein Einziger entdeckt hatte. Der ethische Objektivist kann also sagen: „Diese Moral ist eine objektiv falsche respektive schlechte Moral“. Der Relativist und der Subjektivist sind dazu nicht fähig.

Fast alle modernen Moralphilosophen sind ethische Objektivisten, die Bevölkerung jedoch fast alle ethische Relativisten

Es sind übrigens nahezu alle modernen Moralphilosophen keine Subjektivisten und keine Relativisten, sondern ethische Objektivisten. Fast alle glauben also, dass es moralische Wahrheiten gibt, die man auch erkennen kann ( Kognitivismus ). Und sie führen dafür sehr überzeugende Argumente ins Feld. Seltsamerweise kommt dies seit Jahrzehnten in der Öffentlichkeit nicht an, soll vielleicht auch nicht ankommen.

Genau dieser Umstand spielt wiederum einer anderen Moral in die Hände (die für sich selbst absolute Gültigkeit beansprucht), weil somit nichts vorhanden ist, was ihr entgegengesetzt werden kann, da für Subjektivisten und Relativisten ja alles irgendwie okay und alles gleichwertig ist, was zu einer gewissen Beliebigkeit führt, oftmals sogar eine starke Tendenz vorhanden zu sein scheint, das Fremde a priori höher zu bewerten als das Eigene, nur weil es fremd ist, was natürlich ein völlig unsinniges, ja, geradezu gefährliches, selbstzerstörerisches Prinzip darstellt.

Der Koran gilt Muslimen als „heiliges Buch“, welches nach islamischer Lehre im Gegensatz zur Bibel durch Verbalinspiration zustande gekommen sein soll, indem Allah über einen Engel Mohammed, dem (vorgeblichen) Religionsstifter, genau diese Worte zugekommen haben lassen soll, die dann später schriftlich fixiert worden seien, wobei diese Schrift im Gegensatz zur Bibel für sich selbst beansprucht, Wort für Wort dem Originalkoran zu entsprechen, welcher im Himmel bei Allah liegen soll. So die Behauptungen der islamischen Lehre, die nicht angezweifelt werden dürfen, da man sich ansonsten der Blasphemie schuldig macht (Immunisierung gegen Kritik).

Hier nur einige von unzähligen zur Gewalt gegen Nichtmuslime aufrufenden Verse, die eine höchst fragwürdige Moral begründen, um es sehr vorsichtig zu formulieren:

Sure 2, 191: “Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben; denn Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Totschlag …”Aufruf zum Morden

Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”Versprechen von Belohnung für das Morden

Sure 4, 89: “Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.”Immunisierungsstrategie gegen Kritik und Verteufelung von Andersdenkenden sowie Aufruf zum Mord

Sure 8, 39: “Und kämpfet wider sie (die Ungläubigen), bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt …”Benennung des Endziels

Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt …“Aufruf zum Massaker

Wer weder auf die Ratio noch auf seinen inneren moralischen Sinn, nicht auf seine Intuition vertraut, sondern tatsächlich bereit ist, diese Schrift als moralische Autorität zu akzeptieren, der fühlt sich leicht nicht nur legitimiert, solch unfassbar grausame, unmenschliche, verwerfliche Taten zu begehen, sondern geradezu moralisch verpflichtet, weil es ja die in seiner Vorstellung höchste Autorität persönlich angeordnet hat und er hierfür sogar die höchstmögliche Belohnung in Aussicht gestellt, ja, sogar versprochen bekommt.

Der ethische Objektivist dürfte hier wohl nicht wenig geneigt sein, von einer geradezu perfiden Moral zu sprechen. Der Relativist und der Subjektivist sind dazu freilich nicht fähig.

Literaturempfehlungen

Titelbild: Pixabay, CC0 Creative Commons

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

propranolol hexal 80mg kaufen

antidepressivum viagra extra dosage kaufen