erfahrung mit avodart tabletten

Im Laufe der Zeit hat sich die Definition des Begriffes Krankheit geändert. So umschreibt die WHO den Begriff Gesundheit folgendermaßen: "Gesundheit ist ein Zustand körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen."

Wenn Sie nun Faulheit anhand dieser Definition beurteilen, werden Sie feststellen, dass dies nicht auf diese Charaktereigenschaft zutrifft.

Das erste Fazit könnte also folgendermaßen ausfallen: Faulheit ist keine Krankheit. Zumindest nicht, wenn Sie sich an die Definition der WHO halten.

Sie müssen aber auch der Wahrheit ins Auge schauen und feststellen, dass Menschen sich durch Faulheit langfristig Chancen verbauen, weil sie diese nicht nutzen. So vergleichen Gehirnforscher unser Gehirn mit einem Muskel, welcher trainiert werden muss. Wenn Sie dies aus Faulheit nicht tun, können Sie irgendwann einmal nicht mehr davon sprechen, dass es Ihnen geistig gut geht. Ähnliches gilt für das soziale Wohlergehen. Wenn Sie sich zum Beispiel beruflich nicht weiterbilden, werden Sie nur wenig Chancen haben, Ihren Lebensstandard zu halten.

An diesem Punkt müssen Sie das erste Fazit revidieren oder erweitern. Faulheit ist zwar keine Krankheit, wenn aber das geistige und soziale Wohlergehen gefährdet oder nicht mehr vorhanden ist, kann die Folge von Faulheit schnell zu einer Krankheit werden.

Träume haben seit alters her etwas Geheimnisvolles und Irritierendes gehabt. Was ist …

Im zweiten Teil wird Ihnen ein Drei-Punkte-Plan vorgestellt, wie Sie aktiv gegen Faulheit vorgehen können. Denn nur auf diesem Weg können Sie verhindern, dass diese zur Krankheit wird. Doch beachten Sie diesen Plan bitte nicht als Endlösung. Es soll lediglich zur Inspiration gelten. Lassen Sie sich also motivieren, Ihren ganz persönlichen Schlachtplan gegen Faulheit zu erstellen.

Der erste Punkt könnte "Widerstände annehmen" lauten. Werden Sie aktiv! Leider gibt es immer wieder Dinge, die erledigt werden müssen, egal ob Sie Lust dazu haben oder nicht. Also ist es vollkommen in Ordnung, mal Dinge zu tun, zu denen Sie keine Lust haben. Aber vielleicht können Sie die Rahmenbedingungen möglichst positiv gestalten. Legen Sie zum Beispiel Ihrer Lieblings-CD ein, während Sie den Keller aufräumen.

Arbeiten Sie mit System, indem Sie sich einen Plan über die Dinge, die getan werden müssen, machen. Erstellen Sie also eine Liste und streichen Sie die Dinge, die erledigt sind, durch. Diese Methode ist sehr weit verbreitet, denn Sie können die Dinge, welche Sie erledigt haben, streichen und merken, dass Sie vorankommen.

Doch sollen Sie nun mit den kleinen oder den großen Aufgaben anfangen? Über diese Frage streiten sich die Experten. Wenn Sie mit den kleinen Aufgaben anfangen, haben Sie schnell ein Erfolgserlebnis, denn diese Aufgaben können Sie streichen. Wenn Sie aber mit einer großen Aufgabe anfangen, können Sie sicher sein, dass Sie die kleinen auch bewältigen. Ob Sie also mit den kleinen oder großen Aufgaben anfangen, ist am Ende Ihre eigene Entscheidung. Auf alle Fälle lohnt es sich, große Aufgaben in kleine Schritte zu unterteilen.

Welcome to the Yahoo Search forum! We’d love to hear your ideas on how to improve Yahoo Search.

The Yahoo product feedback forum now requires a valid Yahoo ID and password to participate.

You are now required to sign-in using your Yahoo email account in order to provide us with feedback and to submit votes and comments to existing ideas. If you do not have a Yahoo ID or the password to your Yahoo ID, please sign-up for a new account.

If you have a valid Yahoo ID and password, follow these steps if you would like to remove your posts, comments, votes, and/or profile from the Yahoo product feedback forum.

Your search engine does not find any satisfactory results for searches. It is too weak. Also, the server of bing is often off

I created a yahoo/email account long ago but I lost access to it; can y'all delete all my yahoo/yahoo account except for my newest YaAccount

I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be 'secure' then it'll be 'unfair' gaming and I'll lose because of the insecurity can be a 'Excuse'. Hope y'all understand my explanation!

I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be… more

Haushaltshilfe bei Krankheit - so beantragen Sie Unterstützung

Als Kunde einer gesetzlichen Krankenkasse steht Ihnen eine Haushaltshilfe bei Krankheit als Sachleistung zu, wenn Sie aufgrund einer Krankheit, einer Krankenhausbehandlung oder eines Kuraufenthalts Ihren Haushalt nicht mehr selbst führen können.

Bedingungen der Kostenübernahme für eine Haushaltshilfe

Die Rahmenbedingungen und Leistungen bezüglich der Unterstützung durch eine Haushaltshilfe bei Krankheit sind je nach Satzung der Krankenkasse unterschiedlich geregelt:

  • Manche Krankenkassen setzen voraus, dass zum Haushalt mindestens ein unter zwölf Jahre altes Kind gehört oder ein Kind, das aufgrund einer Behinderung besonderer Hilfe bedarf. Diese Kassen gehen dann weiter davon aus, dass es keine weiteren Familienangehörigen gibt, die Ihre Haushaltsweiterführung sicherstellen können.

Nicht nur zur Geburt, sondern vor allem nach der Geburt Ihres Kindes möchten Sie gerne …

Depressionen betreffen nicht nur einzelne Menschen. Es sind inzwischen Millionen Bundesbürger, die schon einmal depressive Phasen gehabt haben beziehungsweise regelmäßig haben.

Dabei ist das Alter, das Geschlecht oder die soziale Stellung nicht wichtig. Sowohl Frauen als auch Männer, Schüler, Studenten, Rentner, Beamte oder auch Arbeitslose sind von dieser Krankheit betroffen. Man schätzt, daß inzwischen 50 % der Bundesbürger direkt selbst erkrankt oder als Angehöriger oder Freund schon einmal mit Depressionen in Kontakt gekommen ist. Circa 20 % davon waren oder sind selbst von einer Depression betroffen.

Überraschenderweise treten Depressionen gerade in Gesellschaften wie unserer immer häufiger auf. Im ersten Moment ergibt sich daraus ein Widerspruch. Denn man sollte meinen, daß es uns ja allen, verglichen zum Beispiel zu Ländern der Dritten Welt, sehr gut geht. Gerade in den ärmeren Ländern der Welt jedoch sind Depressionen nicht so oft vorzufinden. Es müssen also andere Ursachen als das relativ gute und gesunde Leben für diese Krankheit zuständig sein.

Daß die Depression eine sehr ernstzunehmende Krankheit ist, zeigt allein die Zahl der Todesfälle: Mehr als 10 % der schwer an Depressionen erkrankten Menschen begehen Selbstmord.

Depressionen - Eine meist lange Krankheitsgeschichte

Bis es jedoch zu so einer ausgeprägten Depression kommt, gibt es meist eine lange Krankheitsgeschichte.
Bei vielen depressiven Menschen bemerkt man anfänglich nichts von ihrer Krankheit. Sie versuchen sie mit sehr viel Aktivitäten zu verstecken. Manche Erkrankte sind wie überdreht, reden viel und wirken hektisch. Normalerweise entwickeln sich die Auswirkungen der Krankheit langsam. Meist fängt alles mit Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit und Übelkeit an, dazu kommt noch das ständige Gefühl, daß alles in der Welt negativ ist. Man verliert so in sehr kurzer Zeit sein Selbstwertgefühl, gibt sich für alles Schuld und sieht schwarz in die Zukunft.

Unsere moderne Gesellschaft trägt zu der schnellen Ausbreitung von Depressionen bei. Viele Menschen werden arbeitslos, sind einsam, die Zahl der Scheidungen steigt immer weiter an und viele Menschen in unserer Gesellschaft haben keine planbare Zukunft mehr. Hinzu kommt, daß viele Kinder ohne Vater oder Mutter aufwachsen müssen. Diese Faktoren ziehen vielen Betroffenen den Boden unter den Füßen weg, sie verlieren die Zuversicht und das Vertrauen in eine für sie positive Zukunft.

Eine Depression kann aber auch aus anderen bereits vorhandenen Erkrankungen entstehen. So sind z. B. Menschen, die an Zwängen, Angsterkrankungen, Alkoholismus, Phobien, Schlaflosigkeit oder chronischen Schmerzen leiden, anfällig für eine Depression.


Lesen Sie auf dieser Homepage:

benötigt man für avodart ein rezept

avodart original online kaufen

Die ALS-Diagnose wird durch verschiedene ärztliche Untersuchungen gesichert. Einige davon sind zwingend vorgeschrieben, weitere Tests kann der behandelnde Arzt nutzen, um andere Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen wie die der Amyotrophen Lateralsklerose als Krankheit auszuschließen (Differenzialdiagnose).

Typische Untersuchungen bei Amyotropher Lateralsklerose sind:

  • Tests der Nervenfunktionen (Reflexe, Muskelspannung, Tastsinn, Blasen- und Darmsteuerung)
  • Test der psychischen und mentalen Leistungsfähigkeit
  • Elektromyografie und -neurografie (Aufzeichnung der elektrischen Muskelaktivität)
  • Blutuntersuchungen
  • Test der Lungenfunktion, eventuell auch eine Blutgasanalyse
  • Magnetresonanztomografie (zur Abgrenzung der ALS-Krankheit von anderen Nervenerkrankungen)
  • Bestimmung von Körpergewicht und Body-Mass-Index (BMI)

Eine ALS-Diagnose lässt sich zudem mit folgenden Tests weiter absichern:

  • Muskelbiopsie (Struktur der Muskelfasern)
  • Test auf Demenz
  • Magnetstimulation der motorischen Gehirnbereiche (Transkranielle Magnetstimulation)
  • Untersuchung von Blut und Liquor auf verschiedene Krankheitserreger (Borrelien, HIV, Lues u.a.) oder Antikörper
  • HNO-Untersuchung (Differenzialdiagnose: Sprech- und Schluckstörungen)
  • Weitere bildgebende Verfahren (z. B. Kernspintomogramm von Gehirn und Rückenmark)
  • Untersuchungen des Blutserums auf Stoffwechselstörungen
  • Knochenmarkbiopsie
  • Erfassung des Ernährungszustands (unabhängiger Prädiktor der Lebenserwartung)

Ein DNA-Test auf ein verändertes SOD-1-Gen ist wegen der hohen Kosten nur dann sinnvoll, wenn in der Familie des Betroffenen bereits Amyotrophe Lateralsklerose aufgetreten ist. Entscheidend für die Diagnose ALS ist, Subformen wie die Primäre Lateralsklerose oder das Kennedy-Syndrom sowie Überlappungen mit anderen neurologischen Erkrankungen (z. B. Morbus Parkinson) auszuschließen.

Ist von einem Arzt die Diagnose ALS /Lou-Gehrig-Syndrom gestellt, so kann es wegen der immensen Bedeutung sinnvoll sein, die Meinung eines weiteren Experten einzuholen.

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist nicht heilbar. Das Ziel jeder Behandlung der ALS-Krankheit ist daher, Betroffenen ein möglichst langes, unabhängiges und beschwerdearmes Leben zu ermöglichen. Die beste Betreuung erfahren Patienten in einer Klinik, die zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose ein interdisziplinäres Team zur Verfügung hat. Dazu gehören neben Neurologen auch Magen-Darm-Spezialisten (Gastroenterologen), Lungenfachärzte (Pulmonologen), Sprechtherapeuten (Logopäden), Psychologen, Physio- und Ergotherapeuten, Zahnärzte sowie Diätberater.

Als einzige empfohlene medikamentöse Therapie bei Amyotropher Lateralsklerose ist derzeit der Wirkstoff Riluzol verfügbar. Er erlaubt zwar keine Heilung, kann aber die Nervenzellen vor weiteren Schäden schützen, indem der Wirkstoff den Botenstoff Glutamat im Gehirn (Glutamat-Antagonist) hemmt. Riluzol ist damit als Krankheitsverlauf-verzögerndes Medikament zu verstehen. Je früher die Therapie beginnt, desto stärker vermindert es die Symptome der amyotrophen Lateralsklerose. Lebenserwartung und Lebensqualität steigen durch das Medikament beträchtlich. Weitere Wirkstoffe werden derzeit klinisch geprüft und bei Erfolg in den nächsten Jahren zugelassen.

Amyotrophe Lateralsklerose: Symptome können behandelt werden

avodart emulgel gel preisvergleich

avodart resinat kapseln rezeptpflichtig

Was soll ich tun? Wie lange habe ich noch? Was hat in meinem Leben Bedeutung? Werde ich alles noch schaffen, was ich mir vorgenommen habe? Wie wird sich der Tod anfühlen?

Eine mir in den letzten Jahren vertraut gewordene Stimme sagt: „Soja, Du schaffst es, Du schaffst diese Probleme zu lösen, egal wohin der Weg Dich führt!“ Plötzlich weiß ich, was zu tun ist – endlich werde ich das Blog schreiben, das ich bereits 2012 mit einer FB-Seite begann. Struktur, Disziplin und die Möglichkeit der Selbstreflektion werden für mich Halt sein. Öffentlich geschriebene Worte sind wie gesprochene Worte, nicht wie ein lärmender, nicht festzuhaltender Gedankenstrom. Vielleicht sind andere Menschen in einer ähnlichen Situation und es wirkt wie ein Impuls für sie. Der Entschluss steht und plötzlich bin ich ganz ruhig. Ich stehe auf, gehe zum Auto und weiß jetzt kann ich mit allen sprechen …

Über die Geduld
(von Rainer Maria Rilke)

Man muss den Dingen
die eigene, stille
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann,
alles ist austragen – und
dann gebären…

Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.

Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit
vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit…

Man muss Geduld haben

Mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein.

P.S. Gern führe ich mit meinen Lesern einen Austausch. Tretet gern mit mir über E-Mail (siehe Impressum) in Kontakt oder hinterlasst einen Kommentar. In jedem Fall werde ich eine Antwort geben. Vielen Dank!

ich habe schon so lange nichts mehr von Dir gehört, das macht mich nicht gerade froh. Ich denke ziemlich oft daran, dass es hier in Berlin so starke Persönlichkeiten wie Dich gibt, die sich nicht unterkriegen lassen, die sich nicht der Krankenhausmaschinerie ergeben, die für sich einen Therapieweg suchen, welcher mit Würde und kräftigem Rückgrat begangen werden kann. Ich finde es wirklich bewegend, dass Du Dich an der Gersontherapie versuchst. Schade, dass ich mich darüber nicht mit Dir austauschen kann. Ich würde gern einen engeren Kontakt darüber pflegen. Also, ich drück Dir die Daumen.
Henning

Hallo Sonja,
die gedankliche Beschäftigung mit Krebs und allen seinen Begleitproblemen kann sehr belastend sein. Ich hoffe, du konntest hierzu ein wenig mehr Abstand und Frieden finden. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Krebstherapie-Begleitsystem gemacht (www.krebstherapie-media.de). Es heilt natürlich nicht den Krebs, aber es kann für eine mentale Einstimmung sorgen, die vieles u.U. einfacher macht.

Hallo liebe Sonja!
Über das Gerson-forum fand ich deinen blog!
Wie geht es dir inzwischen? Ich hoffe gut.

Ich schreibe dir, weil meine Freundin sehr schlecht dran ist, bekommt gerade wieder chemo und wird punktiert und hat noch sehr wenig power.
Nächste Woche werde ich zu ihr nach Hamburg fahren(ich wohne in der Nähe von Köln)

Habe erst vor ein par tagen von der gerson-methode gehört,…. Hört sich vielversprechend an!

Kannst du mir weiterhelfen,… Bzw Tipps geben wo und wie wir das angehen können, falls Hella nicht schon zu schwach ist,….

Vielen lieben Dank!

Liebe Bärbel,
ich kann Dich sehr gut verstehen. Es ist schwer einen Menschen der einem nahe steht in solch einer Situation zu begleiten. Ich finde es gut, dass Du Dir Gedanken machst wie Du ihr helfen kannst.
Die Gerson-Therapie ist gerade für Menschen, die sehr schwach sind sehr gut. Wenn Du im Internet recherchierst wirst Du sehr viele Informationen dazu finden. Doch das Wichtigste ist, dass Deine Freundin sich dieser Thematik auch öffnet. Sie selbst kann nur entscheiden was sie machen möchte. Denn gerade bei der Gerson-Therapie, die sehr umfangreich und anstrengend ist, ist es wichtig, dass der Patient es auch selbst will. Trage Informationen zusammen und gib sie Deiner Freundin, ohne Erwartungen von Deiner Seite. Sie kann sich dann damit beschäftigen und wenn sie dafür offen ist, wirst Du es merken und kannst sie dabei unterstützen diesen Weg zu gehen. Dann kann ich Dir zur Gerson-Therapie Bücher empfehlen oder Du kannst der Gruppe „Gerson Therapie Deutschland“ bei Facebook beitreten. Damit ist man sehr gut für die Durchführung der Therapie ausgerüstet. Falls die finanziellen Mittel vorhanden sind kann ich die Gerson Klinik in Budapest empfehlen. Das ist in jedem Fall der beste Einstieg in die Gerson-Therapie!
Ja, es ist nicht einfach es auszuhalten. Ich wünsche Deiner Freundin dass sie ihren Weg findet und sich von ihrem Herzen leiten lässt und Dir wünsche ich die Kraft und den Mut Deine Freundin auf ihrem Weg, egal welcher es ist, zu begleiten.
Liebe Grüße Soja

ich bin auf Deinen Blog gestoßen über das Gerson Forum. Und gleich das schöne Gedicht von Rilke…das tut gut. Und wie freue ich mich jemanden aus Berlin mit anscheinend gleichem Gedankengut zu haben. Gern können wir Gedanken austauschen. Ich bin nicht selbst erkrankt, jedoch hat mein Bruder grad mit dem K Thema zu tun. Das macht mich betroffen und ich suche nach Wahrhaftigkeiten (funktioniert Gerson oder nicht). Ich habe schon viele Bücher gelesen zum Thema Ernährung. Zur Zeit habe ich die China Study angefangen, komme von Konz, Walker usw. Mal sehen, wohin die Reise noch gehen wird. Auf alle Fälle wünsche ich Dir Kraft auf dem schweren Weg. Herzliche Grüße aus dem hohen Norden Berlins (Hermsdorf).
Henning

ich habe mich schon von Anfang an meiner Therapie mit dem Thema „Stärkung des Immunsystems“ beschäftigt. Über GERSON bin ich immer wieder „gestolpert“. Es ist jedoch eine sehr aufwendige Selbsttherapie und das ließ mich bisher zögern. Inzwischen denke ich, dass es für mich die einzige Möglichkeit ist meine Gesundheit zu stärken, eine sehr gute Lebensqualität auch mit meiner Diagnose zu erhalten und sogar schließlich vollkommen gesund zu werden.
Mit sehr viel Respekt vor dieser Herausforderung bereite ich alles vor um Mitte Dezember 2014 zu starten. Mein Onkologe wird mich unterstützen und darüber bin ich sehr froh.
Ich weiß wie schwer es ist ein Familienmitglied mit dieser Diagnose zu unterstützen. Auch in unserer Familie bin ich nicht die einzige. Alle gehen ganz unterschiedlich mit dem Thema Krebs um.
Ich werde auch regelmäßig hier mit Blog und auch im Gerson-Forum zu meiner Selbsttherapie berichten. Gern tausche ich mich mit Dir aus.

Liebe Grüße und Danke für Deinen Kommentar
Soja

vielen Dank für Deine Zeilen. Schön, dass es Dir den Umständen gut geht. Und einen Onkologen mit Verständnis, mit Kompetenzen Richtung Gerson, diese sind wohl nicht so häufig anzutreffen. Meinem Verwandten wurde nichts erzählt/vermittelt hierzu. Auf meine Frage, welche Ernährung denn vorgeschlagen wurde hinsichtlich weiterem Vorgehen…..nur ein Kopfschütteln war zu vernehmen. Ich überlege zur Zeit, ob ich quasi als Selbstversuch mich einer Gersondiät annähern sollte. Das Thema Einläufe schreckt mich nicht ab, jeoch die Einnahme von Mitteln (Kalium u.a.). Das muss sich noch entwickeln, ich behalte es aber sehr stark im Hinterkopf.
Bis dahin mal wieder
H.

ich hatte Dich noch einmal angeschrieben über Email. Ich hoffe nicht, dass Du mich in den Spamordner verschoben hast. Wie sieht es denn aus bei Dir: hast Du Muße mir noch weitere Fragen zu beantworten? Ich würde mich jedenfalls über einen Austausch sehr freuen. Bis dahin mal wieder
H.G.

Liebe Soja,natürlich kannst du meine Zeilen im Blog verwenden wie du es vorschlägst.

Übrigens gefällt mir das Gedicht“Über die Geduld“ so gut. Anfangs guckte ich täglich nach, ob eine Antwort von dir kam. Dann dachte ich schon, Schlimmes sei passiert.Nun heute die angenehme und ganz umfangreiche Antwort von dir. Hab herzlichen Dank!
Klar weiß ich, dass du an unsere Krankheit dachtest bei dem Gedicht.
Deine Gedanken zum Kampf gegen den Krebs teile ich auch voll und ganz. Ich glaube er hat eine Aufgabe die aber nicht leicht zu erkennen ist.
Meine sechste Chemo wurde vorige Woche ganz und gar gestrichen, weil mein Blut so schlecht war. Ich bin darüber sehr froh und halte die Entscheidung für richtig, weil ich schon nach der fünften das Gefühl hatte, eine weitere nicht zu überleben.
Ich arbeite mit Affirmationen für meine Heilung.Dafür habe ich Hilfe. Aber wie man am besten eine Meditation realisiert weiß ich nicht und kenne auch keine unterstützende Person. Vielleicht finde ich sie durch dich. Bei meinem Arztgespräch heute kamen wir auf den positiven Einfluß des Sports zu sprechen. Da sehe ich für mich noch Handlungsbedarf. Ich hoffe, während meiner baldigen Kur dafür Anregung zu erhalten.
Übrigens kann ich auch ein gutes Buch empfehlen: von Heinrich Grill:“Krebskrankheit“ aus ganzheitlicher medizinischer und spiritueller Sicht, Erklärung, Prophylaxe, Therapie
Auch ich grüße dich herzlich und in Verbundenheit
H.

Anm.: 1.Kommentar auf der Impressum-Seite

avodart tabletten rezeptpflichtig österreich

I created a yahoo/email account long ago but I lost access to it; can y'all delete all my yahoo/yahoo account except for my newest YaAccount

I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be 'secure' then it'll be 'unfair' gaming and I'll lose because of the insecurity can be a 'Excuse'. Hope y'all understand my explanation!

I want all my lost access yahoo account 'delete'; Requesting supporter for these old account deletion; 'except' my Newest yahoo account this Account don't delete! Because I don't want it interfering my online 'gamble' /games/business/data/ Activity, because the computer/security program might 'scure' my Information and detect theres other account; then secure online activities/ business securing from my suspicion because of my other account existing will make the security program be 'Suspicious' until I'm 'secure'; and if I'm gambling online 'Depositing' then I need those account 'delete' because the insecurity 'Suspicioun' will program the casino game 'Programs' securities' to be… more

Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin – Anwalt Andreas Martin

Sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber ist es unangenehm, wenn der Arbeitnehmer während der Probezeit erkrankt. Die Frage ist, was sich in Bezug auf die Rechtslage verglichen mit dem „normalen Arbeitsverhältnis“ ändert und zwar vor allem in Hinblick auf die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und bestehende Kündigungsmöglichkeiten.

Die Probezeit hat zunächst keinen Einfluss auf den Eintritt des allgemeinen Kündigungsschutzes nach dem Kündigungsschutzgesetz. Diese tritt nach Ablauf der Wartezeit von 6 Monaten ein (10 Arbeitnehmer in Vollzeit sind weiterhin Voraussetzung – Ausnahme Arbeitsverhältnisse vor 2004), selbst wenn die Probezeit schon abgelaufen ist oder auch länger dauert. Zur Verdeutlichung sei ausgeführt, dass selbst, wenn keine Probezeit vereinbart wird, der Arbeitgeber trotzdem innerhalb der ersten 6 Monate des Arbeitsverhältnis das Arbeitsverhältnis kündigen kann, allerdings mit einer längeren Kündigungsfrist gem. § 622 BGB (Ausnahme es gelten hier vorrangige Regelungen über die Kündigungsfristen z.B. tarifvertragliche Kündigungsfristen). Faktisch ist damit die Probezeit lediglich die Vereinbarung einer kürzeren Kündigungsfrist.

Probezeit bedeutet für den Arbeitnehmer vor allem, dass der Arbeitgeber (und auch der Arbeitnehmer) das Arbeitsverhältnis mit einer kürzeren Kündigungsfrist – nämlich 2 Wochen – kündigen kann. Diese Kündigungsfrist gilt auch für die Arbeitnehmerkündigung. Diesbezüglich wird diesbezüglich auf den Artikel „Kündigung in der Probezeit“ verwiesen. Mit der Probezeit vereinbaren also die Arbeitsvertragsparteien eine kürzere Kündigungsfrist, was das Gesetz (§ 622 BGB) ausdrücklich zulässt. Die Wartezeit nach dem KSchG – welche 6 Monate beträgt – hat nichts mit der Probezeit zu tun, obwohl – rein faktisch – auch die Probezeit meist für 6 Monate vereinbart wird, so dass oft der Ablauf der Probezeit mit dem Eintreten des allgemeinen Kündigungsschutzes nach dem Kündigungsschutzgesetz zusammen treffen, sofern kein Kleinbetrieb vorliegt.

unverzügliche Informationspflicht bei Krankschreibung

Der Arbeitnehmer hat in der Probezeit – genauso wie danach – folgende u.a. Pflichten bei einer Krankschreibung:

  • Pflicht zur unverzüglichen Krankmeldung beim Arbeitgeber, § 5 Abs. 1 Satz 1 EFZG
  • Pflicht zur Vorlage einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, § 5 Abs. 1 Satz 2 und 3 EFZG

Gerade die Verpflichtung zur unverzüglichen Krankmeldung beim Arbeitgeber wird in der Praxis von Arbeitnehmern häufig übersehen. Arbeitnehmer meinen manchmal, dass sie gegenüber dem Arbeitgeber nur die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Krankenschein) innerhalb von 3 Tagen abgeben müssen und mehr nicht. Dies ist falsch. Die Anzeige der Arbeitsunfähigkeit – unverzüglich – soll dem Arbeitgeber ermöglichen für Ersatz zu sorgen und ist dementsprechend wichtig. Eine Kündigung – wegen fehlender Anzeige – ist aber in der Regel nicht sofort möglich; zumindest muss der Arbeitgeber hier in der Regel vorher abmahnen. Dies wiederum schätzen Arbeitgeber oft falsch ein und meinen, nur weil z.B. der Arbeitnehmer die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht rechtzeitig oder nicht einreicht, kann sofort außerordentlich gekündigt werden.

Einreichung des Krankenscheines (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung)

Auch die Abgabe des Krankenschein kann mittlerweile vom Arbeitgeber unverzüglich verlangt werden, wenn dies arbeitsvertraglich vereinbart ist. Das Bundesarbeitsgericht hat dies im Jahr 2012 entschieden. Danach kann sogar vereinbart sein, dass der Arbeitnehmer die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung innerhalb nur 1 Tages beim Arbeitgeber einreichen muss. Diese schnelle Vorlage gilt nicht in jedem Fall, sondern nur dann, wenn der Arbeitgeber dies verlangt (so steht dies auch im Gesetz, § 5 EFZG).

Ein Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall des Arbeitnehmers besteht nach § 3 Abs. 3 EFZG (Entgeltfortzahlungsgesetz) erst, wenn das Arbeitsverhältnis mindest 4 Wochen untunterbrochen besteht.

„Der Anspruch nach Absatz 1 entsteht nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses.“

Wird der Arbeitnehmer also in den ersten 4 Wochen der Probezeit krank, dann braucht der Arbeitgeber keine Lohnfortzahlung leisten und der Arbeitnehmer muss sich an die Krankenkasse wenden. Der Anspruch auf Krankengeld besteht von Anfang an (§ 44 SGB V) und wird nur für den Fall der Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber überlagert. Dies bedeutet, dass der Arbeitnehmer, der noch innerhalb der ersten 4 Wochen des Arbeitsverhältnisses erkrankt, einen Anspruch auf Krankengeld gegenüber der Krankenkasse hat.

Wichtig ist, dass dies auch gilt, wenn keine Probezeit vereinbart wurde, da das Gesetz (Entgeltfortzahlungsgesetz) allein an das Bestehen eines Arbeitsverhältnisses anknüpft und nicht an eine vereinbarte Probezeit.

Zurückbehaltungsrecht und Lohnzahlungsanspruch des Arbeitgebers

Wichtig ist auch, dass der Arbeitgeber ein Zurückbehaltungsrecht in Bezug auf die Zahlung des Arbeitslohnes hat, wenn der Arbeitnehmer eben nicht die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Krankenschein) beim Arbeitgeber einreicht. Hier gibt es in der Praxis häufig Streit. Der Arbeitgeber behauptet z.B. in Prozess vor dem Arbeitsgericht, dass er den Krankenschein nie bekommen hat und der Arbeitnehmer kann dies häufig nicht widerlegen, da häufig die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in den Briefkasten geworfen oder mit einfach Post geschickt wird. Hier hat der Arbeitgeber zunächst ein Zurückbehaltungsrecht. Der Arbeitnehmer hat aber die Möglichkeit – und dies sollte er auch tun – dann eine Zweitbescheinigung beim Arbeitgeber vorzulegen. Dann könnte der Arbeitgeber eben sein Zurückbehaltungsrecht nicht mehr ausüben.

In Prozessen vor dem Arbeitsgericht wird häufig vom Arbeitgebern behauptet, dass diese die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht erhalten hätten und von daher ein Zurückbehaltungsrecht in Bezug auf die Zahlung des Arbeitslohnes haben. Hier rät man als Anwalt dem Arbeitnehmer, dass er sich eine Zweitbescheinigung der AU vom Arzt ausstellen lässt und diese dann am besten im Gütetermin/ Kammertermin dem Arbeitgeber übergibt und dies protokollieren lässt.

Die Probezeit dient dazu, dass der Arbeitgeber testen kann, ob der Arbeitnehmer für die Arbeit geeignet ist oder nicht. Umgekehrt gilt dies genauso; auch der Arbeitnehmer soll prüfen können, ob ihm die Arbeit zusagt.

Die Verlängerung der Probezeit – über 6 Monate hinaus – ist in Ausnahmefällen möglich, zum Beispiel dann, wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer aufgrund dessen Erkrankung nicht ausreichend prüfen konnte. Dies setzt aber voraus, dass es keine anderslautende Vereinbarung im Arbeitsvertrag oder im Tarifvertrag gibt. Wenn im Arbeitsvertrag bereits vereinbart wurde, dass die Probezeit 6 Monate beträgt, dann kann eine Verlängerung nur mit der Zustimmung des Arbeitnehmers erfolgen.

Achtung!: Die Verlängerung der Probezeit über 6 Monate hinaus führt nicht zum Hinausschieben des Kündigungsschutzes nach dem Kündigungsschutzgesetz, da die Wartezeit nach dem Kündigungsschutzgesetz (6 Monate) unabhängig von einer evtl. vereinbarten Probezeit gilt. Die Verlängerung der Probezeit hätte von daher nur Einfluss auf eine möglich einzuhaltende Kündigungsfrist, die dann für den Arbeitgeber kürzer wäre (2 Wochen), wenn er rechtmäßig kündigen könnte.

Ein häufiges Mißverständnis besteht darin, dass viele Arbeitnehmer glauben, dass diese während der Krankheit nicht gekündigt werden können. Dem ist nicht so. Der Arbeitgeber kann- auch während der Krankschreibung des Arbeitnehmers – das Arbeitsverhältnis kündigen. Es gibt kein Kündigungsverbot während der Krankheit des Arbeitnehmers (in anderen Ländern, z.B. Polen ist dies anders).

Während der 6- monatigen Probezeit kann der Arbeitgeber – da das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung findet – ohne Gründe zu haben das Arbeitsverhältnis kündigen. Er muss sich keine Gedanken machen, ob die Kündigung betriebsbedingt, verhaltensbedingt oder personenbedingt erfolgt, da außerhalb des allgemeinen Kündigungsschutzes das Arbeitsgericht eine Kündigung des Arbeitgeber nur auf Rechtsmißbräuchlichkeit überprüft und solche Fälle kommen in der Praxis selten vor. Das Bundesverfassungsgericht hat vor Jahren beschlossen, dass auch während der Probezeit ein sog. Mindestkündigungsschutz bestehen muss und verlangt vom Arbeitgeber, dass dieser wenigstens einen nachvollziehbaren, sachlichen Grund hat; also die Kündigung nicht willkürlich ist.

Ausnahme beim Vorliegen des besonderen Kündigungsschutzes

Die Kündigung des Arbeitgebers kann unwirksam sein, wenn der besondere Kündigungsschutz greift, wie z.B.

avodart emulgel gel preisvergleich

Bekannt durch ihr facebook-Tagebuch | ALS-Patientin
Nina Zacher ist tot

München – Sie hat ihren tapferen Kampf gegen ALS verloren: Patientin Nina Zacher (46) starb am Samstag im Kreise ihrer Familie.

Seit 2012 litt die Frau an Amyotropher Lateralsklerose (ALS), einer unheilbaren Nervenkrankheit (BILD berichtete).

Jetzt gab es die traurige Nachricht der Familie auf ihrem Facebook-Profil: „Die Welt ist vergangenen Samstag ein großes Stück ärmer und kälter geworden, sie ist nicht mehr, wie sie davor noch war. Nina hat ihren bemerkenswerten Kampf gegen die unerbittliche Krankheit ALS verloren.“.

Vier Tage vor ihrem Tod, am 17. Mai, hatte Nina Zacher noch selbst gepostet: „Ich lasse mir jetzt Flügel wachsen und werde ein Engel.“

Zeilen, die wie viele ihrer Einträge in den vergangenen Monaten, Tausende Leser mitgenommen und zu Tränen gerührt – aber auch über die Krankheit ALS informiert hatten.

Denn schon ganz zu Beginn ging Nina Zacher mit ihrer Erkrankung sehr offen um. Nicht nur auf Facebook, sie sprach auch in der Talkshow von Markus Lanz und in Radio-Sendungen.

Ihr Ziel: Aufklärung über ALS. Noch immer gibt es kein Medikament gegen die grausame Krankheit. Sie führt durch immer stärkere Muskellähmungen zum Tod. Im Schnitt sterben die Patienten nach drei bis fünf Jahren an Ersticken, weil die Atemmuskulatur versagt.

In Deutschland sind etwa 7000 Menschen betroffen. Der Maler Prof. Jörg Immendorff starb 2007 daran. 2014 brachte die Internet-Aktion „Ice Bucket Challenge“ der Krankheit weltweite Aufmerksamkeit.

Nina Zacher hinterlässt ihren Ehemann Karl-Heinz, sowie ihre vier Kinder Lola, Luke, Lenny und Helena.

In seinem Abschiedsbrief bei Facebook schreibt ihr Mann: „Nina, die Mutter unserer vier Kinder, ich danke Dir für 23 grandiose Jahre voller unvergesslicher, intensiver Erlebnisse. Nina, Du lebst durch Deine Liebe, Sein und Wirken in uns weiter, und in allen, die das große Glück hatten, Dich zu kennen.“

Arbeitsunfähig oder nicht? Die 7 schlimmsten Fehler einer Krankmeldung

Häufig kassieren Mitarbeiter eine Abmahnung in Verbindung mit ihrer Krankmeldung. Entweder kommt die Meldung zu spät, der Nachweis fehlt oder es wurde unangebrachtes Verhalten während der Arbeitsunfähigkeit an den Tag gelegt. Insgesamt gibt es sieben gravierende Fehler bei der Krankmeldung, die es zu vermeiden gilt. Ein Sonderpunkt dabei ist die Krankmeldung im Urlaub. Jeder Arbeitnehmer sollte wissen, wozu ihn das Arbeitsrecht verpflichtet.

Florian Weis ist Redakteur bei business-on.de. Er betreut das regionale Wirtschaftsportal business-on.de für die Region Köln-Bonn.

Inhaltsverzeichnis zu den häufigsten Fehlern einer Krankmeldung:

Ein Beispiel: Herr Schmidt arbeitet als Busfahrer in einem mittelständischen Unternehmen. Seine Schicht beginnt bereits 6:00 Uhr am Morgen. Eine Stunde früher bemerkt er beim Aufstehen einen grippalen Infekt. Er legt sich wieder zu Bett und wartet, bis er gleich 8:00 Uhr morgens zum Sprechstundenbeginn seines Hausarztes gehen kann. Den Arbeitgeber informiert er anschließend über die Krankheit und die voraussichtliche Ausfallzeit. Herr Schmidt erhält sofort eine Abmahnung aufgrund seines fehlerhaften Verhaltens. Doch was genau hat er falsch gemacht?

1. Umgehende Information über die Arbeitsunfähigkeit

Die Frist für das Einreichen einer Krankmeldung beim Arbeitgeber ist im Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) verankert. In § 5 steht geschrieben, dass der Arbeitgeber "unverzüglich" über die Arbeitsunfähigkeit zu informieren ist. Der Knackpunkt steckt hier im Wort "unverzüglich". Herr Schmidt hätte seine Krankmeldung ohne schuldhafte Verzögerung an den Arbeitgeber weiterleiten müssen. Der Arbeitgeber weiß bestenfalls vor Arbeitsbeginn über den Ausfall Bescheid und kann entsprechend reagieren.

Rein theoretisch genügt für diese Krankmeldung eine E-Mail, ein Fax oder eine vergleichbare Nachricht. Eine genaue Vorschrift gibt es im EFZG nicht. Herr Schmidt entscheidet sich deshalb für die E-Mail. Allerdings muss der Arbeitnehmer sicher sein, dass die Nachricht beim Arbeitgeber ankommt. Er liest die E-Mail jedoch deutlich später.

Tipp der Redaktion: Ein Telefonat ist nicht nur persönlicher, sondern bietet Herrn Schmidt jegliche Garantie. Die Krankmeldung lässt sich direkt mit dem betreffenden Vorgesetzten oder Arbeitgeber besprechen und kommt nach gesetzlicher Vorschrift an.

3. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung rechtzeitig einreichen

Nach dem Besuch beim Arzt erhalten alle Arbeitnehmer die bekannte gelbe Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Auf ihr sind Art der Krankheit und die voraussichtliche Dauer angegeben. Laut Gesetz braucht diese Bescheinigung erst ab dem 4. Tag der Krankheit vorgelegt werden. Dauert die Arbeitsunfähigkeit nicht so lange, ist die Bescheinigung nicht zwingend erforderlich. Herr Schmidt reicht diese fristgerecht am vierten Tag ein und verstößt dabei gegen seinen Arbeitsvertrag.

Achtung: Es gibt viele Arbeitsverträge, die genau für einen solchen Fall eine gesonderte Klausel enthalten. Der Arbeitgeber behält sich das Recht vor, bereits für den ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit die entsprechende Bescheinigung einzusehen. Zum Vermeiden einer Abmahnung sind deshalb zwingend die Vorgaben im Arbeitsvertrag zu beachten. In diesem Punkt steht er vor den gesetzlichen Regelungen.

Nur der Durchschlag der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung geht an den Arbeitgeber. Das größere Blatt wird der Krankenkasse eingereicht, um die Entgeltfortzahlungen zu übernehmen. Auch hier gibt es eine Frist, die Bescheinigung binnen drei Tagen nach Beginn der Krankheit vorlegen zu müssen.

Herr Schmidt ist nach der Dauer der ersten Bescheinigung nicht genesen. Er stellt sich am nächsten Tag erneut beim Arzt vor und erhält eine Folgebescheinigung. Obwohl er diese unverzüglich seinem Arbeitgeber vorlegt, kassiert er die zweite Abmahnung. Die rechtzeitige Krankmeldung hätte er bereits am letzten Tag der vorherigen Bescheinigung tätigen müssen. Auch hier raten Experten zu einem einfachen Telefonat und der Information, dass sein Ausfall noch anhält.

Der Grund für die Krankheit ist gemeinsam mit der Bescheinigung nur an die Krankenkasse zu übermitteln. Der Arbeitgeber selbst hat kein Recht zu erfahren, welche Krankheit seinen Mitarbeiter getroffen hat. Hier springt das Datenschutzgesetz ein, wodurch auch die Krankenkasse keine Auskunft an den Arbeitgeber weiterleiten muss.

Für Erkrankungen im Urlaub gelten noch strengere Nachweis- und Anzeigepflichten für den Arbeitnehmer. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:

  • Die Krankheit ist ab dem ersten Tag zu melden und ärztlich zu attestieren.
  • Atteste sind auch bei Aufenthalt im Ausland einzuholen, wobei nicht alle Papiere den deutschen Nachweispflichten genügen. (Arbeitsunfähigkeit muss explizit ausgeführt werden)
  • Die freien Tage werden gutgeschrieben, dürfen jedoch nicht einfach an den Urlaub angehangen werden. Dies gilt als unzulässige Selbstbeurlaubung und zieht im schlimmsten Fall eine Abmahnung oder Kündigung mit sich.

Gem. § 5 Abs.1 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und die voraussichtliche Ausfallzeit unmittelbar mitteilen. Gesetzliche Grundlage ist § 121 BGB. Anders ist dies bei der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Üblicherweise muss diese erst am dritten Tag der Krankheit vorzulegen. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten. Der Arbeitgeber ist gem. § 5 Abs. 1 Satz 3 EFZG berechtigt, die ärztliche Bescheinigung früher zu verlangen.

Erhält der Arbeitgeber eine Krankmeldung, braucht er keine Begründung und keine Verdachtsmomente, um den Krankheitsnachweis eher zu verlangen. Er ist lediglich durch die allgemeinen Rechtsgrundsätze beschränkt. Demnach darf es sich nicht um willkürliche Schikane handeln. Auch darf sein Verhalten nicht dem Gleichbehandlungsgrundsatz und dem Diskriminierungsverbot widersprechen.

Ausnahmen bei der Krankmeldung gelten lediglich dann, wenn sie im Arbeitsvertrag ausdrücklich festgeschrieben sind. Als Arbeitnehmer sollte man sich deshalb noch vor der Krankheit genau absichern.

Achtung: Das Entgeltfortzahlungsgesetz ist bei der Dauer der Arbeitsunfähigkeit nicht auf Arbeits-, sondern auf Kalendertage ausgerichtet. Wenn also ein Arbeitnehmer am Freitag erkrankt, muss er die Bescheinigung über seine Arbeitsunfähigkeit bereits am Montag einreichen. Die Krankmeldung muss auch in diesem Fall ohne „schuldhaftes Zögern“ erfolgen.

Grundsätzlich hat man als Arbeitgeber das Recht, am ersten Tag einen Krankenschein zu verlangen. Von dieser Möglichkeit sollte man allerdings nur in Einzelfällen Gebrauch machen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Arbeitnehmer länger krankgeschrieben wird, als es ohne Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung der Fall wäre.

Bei schweren Erkrankungen ist es unter Umständen nicht möglich, am ersten Tag zum Arzt zu gehen. In diesem Fall sollte man zunächst versuchen, einen Hausbesuch zu vereinbaren. Da viele Ärzte stark ausgelastet sind, ist dies aber schwierig. Man geht in diesem Fall einfach erst dann zum Arzt, wenn man wieder dazu in der Lage ist. Er kann eine Krankmeldung auch rückwirkend ausschreiben. In jedem Fall ist es aber notwendig, den Arbeitgeber rechtzeitig zu informieren.

Nein. Sie müssen Ihrem Mitgeber nicht sagen, weshalb sie krank sind. Auch auf der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist dies nicht vermerkt.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, einen funktionierenden Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Das beinhaltet auch, dass andere Mitarbeiter vor Krankheiten geschützt sind. Wenn ein Kollege offensichtlich krank ist, sollte der Arbeitgeber ihn nach Hause schicken. Alternativ sollte er gesunden Mitarbeitern einen separaten Raum zur Verfügung stehen.

Nein. Wer häufiger wegen einer Krankheit fehlt, kann sogar entlassen werden. Anders als bei einer verhaltensbedingten Kündigung ist hierbei nicht einmal eine Abmahnung notwendig. Hierbei steht vor allem die Frage im Mittelpunkt, ob eine Verschlechterung der Arbeitsleistung wegen chronischer Leiden erwartbar ist.

Prinzipiell kann man sich einfach per E-Mail, per Fax oder per SMS krank melden. Es empfiehlt sich aber immer der persönliche Anruf. Unklarheiten können schnell aus der Welt geschafft werden und man ist sich sicher, dass der Arbeitgeber die Krankmeldung rechtzeitig erhält.

Laut Gesetz muss die Bescheinigung erst am vierten Krankheitstag eingereicht werden. Der Arbeitgeber ist aber berechtigt, die Bescheinigung am ersten Tag einzufordern. Sehen Sie deshalb lieber immer noch einmal im Arbeitsvertrag nach.

Krankengeld wird in der Regel gezahlt, wenn Sie länger als sechs Wochen arbeitsunfähig erkrankt sind. Die AOK berät Sie gern individuell. Hier die wichtigsten allgemeinen Informationen.

  • Ihr persönlicher AOK-Ansprechpartner lädt Sie zu einem Beratungsgespräch ein. Er unterstützt Sie beim Ausfüllen der nötigen Unterlagen.
  • Ihr Arzt bestätigt Ihnen, wie lange Sie voraussichtlich arbeitsunfähig sind. Diese Bescheinigung benötigen wir für die Zahlung des Krankengeldes.
  • Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, überweisen wir Ihnen das Krankengeld umgehend.

Beim Krankengeld zählen die Kalendertage. Erhalten Sie für einen ganzen Kalendermonat Krankengeld, wird es für 30 Tage ausgezahlt, unabhängig davon, ob der Monat 28, 29, 30 oder 31 Tage hat.
Das Krankengeld wird immer rückwirkend gezahlt – bis zu dem Tag, an dem Sie bei Ihrem Arzt in der Praxis waren und er die Arbeitsunfähigkeit bescheinigt hat.

Krankengeld wird wegen derselben Krankheit für längstens eineinhalb Jahre innerhalb von drei Jahren gezahlt – gerechnet vom Beginn der Arbeitsunfähigkeit. Sollte während dieser Zeit eine weitere Krankheit hinzukommen, verlängert sich dadurch Ihr Anspruch nicht. Erhalten Sie eine Rente, entfällt Ihr Krankengeld ganz oder teilweise.

Die Höhe des kalendertäglichen Krankengeldes richtet sich nach Ihrem regelmäßigen Einkommen. Im Allgemeinen sind das 70 Prozent vom Brutto, jedoch höchstens 90 Prozent vom Netto.

Informationen für kurzzeitig und unständig Beschäftigte

avodart ohne rezept zollfrei

oxytrol 5mg kosten